Mit Bedacht wählt Erhard Hofmann sein Portfolio aus. Das Ziel, das sich der geschäftsführende Gesellschafter der AdoptSMT Group gesetzt hat, ist denkbar einfach und gleichzeitig doch recht anspruchsvoll: Mit dem richtigen Equipment flott beim Kunden zu sein, um ihn mit individuellen Lösungen zu unterstützen. Da passt sein selbstgewähltes Motto recht gut: die Produktion am Laufen halten. Er achtet dabei auf Nachhaltigkeit genauso wie auf hohe Qualität der Anlagen, Systeme und Verbrauchsmaterialien.

Kennzeichnung und Masking

Zur diesjährigen Messe SMT Hybrid Packaging legt er den Fokus auf Etiketten, weshalb er das Portfolio auf diesem Gebiet erheblich erweitert hat. Der Erfolg auf diesem Gebiet gibt ihm recht: Im Jahr 2015 konnte das Unternehmen den Umsatz mit Etiketten zur Kennzeichnung und zum Abdecken verdoppeln. Das veranlasste Hofmann, zum Jahresbeginn 2016 seine Mannschaft um Michael Rosenwirth aufzustocken. In der neu geschaffenen Position als Product Manager Identification wird er sich vorwiegend um die Belange rund um die Kennzeichnung und Masking elektronischer Baugruppen kümmern.

Die Kombination von Hover-Davis-Etikettenfeedern und den Hochtemperaturetiketten von Nortec für die automatische Bestückung auf Leiterplatten bleibt das wichtigste Angebot von AdoptSMT im Bereich Kennzeichnung.

Die Kombination von Hover-Davis-Etikettenfeedern und den Hochtemperaturetiketten von Nortec für die automatische Bestückung auf Leiterplatten bleibt das wichtigste Angebot von AdoptSMT im Bereich Kennzeichnung. AdoptSMT

Langjährig im Portfolio sind die Etikettenfeeder von Hover-Davis. Damit muss nicht in eine komplette Etikettierzelle oder eine Laserbeschriftungsmaschine investiert werden, der vorhandene Bestückungsautomat bestückt die vom Etikettenfeeder bereitgestellten Etiketten wie normale SMDs. Die Kombination von Hover-Davis-Etikettenfeedern und den Hochtemperaturetiketten von Nortec für die automatische Bestückung auf Leiterplatten bleibt das wichtigste Angebot von AdoptSMT im Bereich Kennzeichnung. Der Kunde kann fertig bedruckte Etiketten beziehen oder von AdoptSMT bei der Einrichtung eines eigenen Druckcenters unterstützt werden. Das reicht von Etikettendruckern, Etiketten und Farbband über Etikettendrucksoftware bis zu Validierungs- und Verifikationssystemen, wie sie auch für den Vertrieb von fertig bedruckten Etiketten eingesetzt werden. Überdies bietet das Unternehmen auch Gesamtlösungen für die Erstellung von Typenschildetiketten an. Durch die Auswahl geeigneter Materialien und die Bedruckung mit Thermotransferdruck wird die geforderte Langlebigkeit sichergestellt. AdoptSMT liefert Drucksysteme zur Installation beim Kunden, leere oder teilweise bedruckte Etiketten mit passenden Farbbändern und fertig bedruckte Etiketten.

So wie Etiketten zur Kennzeichnung lassen sich auch die Abdeckpunkte und Abdecketiketten von Nortec in verschiedenen Formen mit den Etikettenfeedern von Hover-Davis zuführen und automatisch bestücken. Darüber hinaus gibt es auch Abdeckpunkte und Abdeckbänder aus hitzebeständigem Polyimid für das manuelle Abdecken von Steckerleisten, Anschlusspunkten oder anderen Bereichen auf der Leiterplatte, die beim Wellenlöten nicht mit dem Lot in Berührung kommen sollen. Praktischerweise lassen sich die Abdecketiketten und -bänder nach dem Löten rückstandsfrei abziehen.

Clevere Bestückhilfen

Doch damit nicht genug: AdoptSMT vertreibt auch spezielle Polyimid-Etiketten von Nortec, die sich als Bestückhilfe auf unregelmäßig geformten Bauteilen aufbringen lassen. Diese Bestückhilfen können nach dem Lötvorgang rückstandsfrei abgezogen werden.

Ein weiteres Augenmerk gilt zudem den Gurtfeedern, die ebenfalls von Hover-Davis stammen. Die aktuellen Modelle die SSF-Serie mit Robotic-Interface sind besonders für die Siplace-Bestückplattformen von ASM Assembly Systems und die MP-Serie von Panasonic ausgelegt. Sie lassen sich ebenso leicht ansteuern wie die QF-Feeder von Hover-Davis. Anwender können überdies gespannt auf die Weiterentwicklung des DDF-Innova genannten Direct-Die-Feeders (ebenfalls von Hover-Davis) sein. Dieser lässt sich in Verbindung mit einem Standard-SMT-Bestückungsautomaten als schnelle Die-Bestücklösung genauso einsetzen wie auch in Kombination mit Sondermaschinen.

Die Eigenkonstruktion der Pipettenmagazine für die 7xx-/9xx-Siplace-Pipetten mit Aluminiumschieber ist komplett aus Metall gefertigt, damit sind alle Teile verschleißfest.

Die Eigenkonstruktion der Pipettenmagazine für die 7xx-/9xx-Siplace-Pipetten mit Aluminiumschieber ist komplett aus Metall gefertigt, damit sind alle Teile verschleißfest. AdoptSMT

Ohne Pipetten keine Bestückung. Daher sorgt AdoptSMT auch bei Pipettenmagazinen für eine Verbesserung in der Ersatzteilversorgung. Nach der vor einem Jahr vorgestellten Nachrüstung von Original-Pipettenmagazinen für die 7xx-/9xx-Siplace-Pipetten mit Aluminiumschieber wird die zur productronica 2015 präsentierte Eigenkonstruktion gezeigt: Es ist komplett aus Metall gefertigt, damit sind alle Teile verschleißfest. Die Deckplatte ist feststehend, die Pipetten liegen satt in kreisrunden Garagen und werden zusätzlich durch Federn in Position gehalten.

Ein „Leichtgewicht“ unter den Stripfeedern ist jener des Herstellers Count On Tool. Dabei handelt es sich um eine gewichtoptimierte Version, die sich in Tray-Wechslern verschiedener Bestückungsautomaten-Marken einsetzen lässt. Stripfeeder werden vor allem beim Bestücken von Mustern eingesetzt, teilweise auch beim Bestücken von Kleinserien. Oft hat der Fertiger nur Gurtabschnitte zur Verfügung, die zu kurz sind, um sie in Gurtfeeder einzuspannen. Der Stripfeeder.mod kann auf der Größe eines Jedec-Trays mehrere Gurtabschnitte aufnehmen und dem Bestückungsautomaten zur Abholung präsentieren. Die Gurte werden jeweils auf beiden Seiten in Schienen gehalten. Diese Schienen lassen sich für verschiedene Gurtbreiten sehr einfach in Rasterschritten auf der Stripfeeder-Grundplatte montieren. Die Grundplatte und die Schienen des Stripfeeder.mini sind nur halb so lang wie beim Stripfeeder.mod. Dadurch ist es möglich, auf der gleichen Fläche doppelt so viele verschiedene  Gurtabschnitte zu rüsten – oder gleich viele auf der halben Fläche, wenn der verwendete Bestückungsautomat nicht genügend freie Fläche für ein Jedec-Tray hat.

Druck- und Lötlösungen

Als so genannte Premium-Parts bietet AdoptSMT nun auch Rakelblätter an, die kompatibel zu den Standard- Rakelhaltern der Schablonendrucker von DEK und Ekra sind. Durch die Verwendung eines speziellen Materials und eine hochwertige Nickelbeschichtung sind diese Rakelblätter sehr widerstandsfähig auch bei Unfällen aller Art und bewirken weniger Schablonenabnutzung und einen gleichmäßigeren Pastendruck, verspricht Erhard Hofmann.

Schließlich findet man auch Lösungen rund um Rework und Repair. Neben den Thermaltronics-Lötstationen sowie Löt- als auch Entlötspitzen, sind nun auch Vorheizungen zu haben. Die Besonderheit der Lötstationen ist ihre Curie-Heat-Technologie, die immer sofort die benötigte Wärmemenge an die Lötstelle liefert und gleichzeitig durch physikalische Eigenschaften der eingesetzten Materialien zuverlässig eine Überhitzung verhindert. Abgerundet wird das Lötportfolio durch Produkte der Hersteller JBC (Heißluft-Lötstationen und Micro-Lötstationen), Purex (Lötrauchabsaugung), Plato (Lötspitzen), Indium Corporation (Lötmaterialien vertreten in Österreich und der Schweiz) sowie Reinigungssprays und Entlötlitzen von Techspray. Neu im Programm sind Lötspitzenreiniger von JBC und von Thermaltronics.

SMT Hybrid Packaging: Halle 7, Stand 100