Im vergangenen Jahr konnte Conrad ein Wachstum seines Produktprogramms auf mittlerweile mehr als 700.000 Artikel verzeichnen – darunter 260.000 aktive, passive und elektromechanische Bauelemente, über 5000 Entwicklungskits, 25.000 Messtechnik- und Netzgeräte, 50.000  Kabel und Leitungen sowie über 150.000 Werkzeuge und Befestigungsartikel. Der Omnichannel-Distributor bietet mit dem Sortimentsausbau stark erweiterte Produktsortimente von international bekannten Marken wie Mikro-Elektronika, Fairchild Semiconductor, TE Connectivity, Renesas Europe, Texas Instruments und Würth Elektronik an. Daneben stehen mehr als 35.000 im Conrad Technology Centrum (CTC) mitentwickelte Eigenmarken zur Verfügung.

Conrad hat nicht nur in neue Produktgruppen investiert, ins letzte Jahr fiel auch die Fertigstellung der Distributionszentrums-Erweiterung für 56 Millionen Euro. Die erweiterte Anlage befindet sich in Wernberg-Köblitz in der Oberpfalz in Bayern; sie ist vollautomatisiert und zählt zu den modernsten ihrer Art in Europa. Sie umfasst darüber hinaus vom TÜV Nord zertifizierte (DIN EN 61340-5-1) ESD-Handlingsprozesse sowie einen großen elektrostatisch geschützten Bereich (EPA, Electrostatic Protected Area), um selbst die empfindlichsten elektronischen Komponenten und Module während der gesamten Versorgungskette eine sichere Behandlung erfahren zu lassen.