Die Coolcept-X-Baureihe kommt im robusten Gehäuse aus Edelstahl.

Die Coolcept-X-Baureihe kommt im robusten Gehäuse aus Edelstahl.Steca

Die Outdoor-Variante Coolcept-X erweitert das Produktportfolio von Steca. Basierend auf demselben Schaltprinzip erzielen die Wechselrichter hohe Wirkungsgrade. Das widerstandsfähige Designgehäuse aus Edelstahl ist gemäß IP65 gegen Schmutz und Wasser geschützt. Die Coolcept-X-Geräte sind ab Sommer mit dem verbesserten Kommunikationsmodul Internet-Ready ausgestattet. Dieses besitzt serienmäßig einen Datenlogger mit kostenlosem Web-Portal. Die Anmeldung ans Portal erfolgt über eine Plug-and-Play-Installation.

Wissensvorsprung: Verbrauchswerte

Einen Überblick über den Leistungsstand einer Photovoltaikanlage liefert Stecas Internetpräsenz: Einfach die gewünschte Anlage auswählen, anklicken und der Anlagenbetreiber erhält alle Daten des Systems sowie Informationen über den Ertrag; die Werte sind in Charts dargestellt. Auch die Umweltleistung kann das System berechnen. Vergleiche mit anderen PV-Anlagen sind möglich.

Das Steca-Grid-SEM-System misst und regelt die Netzeinspeisung.

Das Steca-Grid-SEM-System misst und regelt die Netzeinspeisung.Steca

Um die gesetzlichen Vorgaben des Einspeisemanagements einzuhalten, eignet sich der Steca-Grid SEM. Mit ihm lassen sich Eigenverbrauchsmessungen über einen Energiezähler durchführen. Er regelt die ins Netz abgegebene Energie auf 70 beziehungsweise 60 Prozent oder auf andere Eingaben herunter. Ein zusätzlicher Verbraucher lässt sich über Relais zuschalten.

Die dazugekommenen Funktionen sind auf installierte Geräte per Update übertragbar. Die Coolcept-Wechselrichter-Familie eignet sich in Anlagen, die die Eigenstromerzeugung in Einfamilienhäusern regeln. Alle Modelle sind für den internationalen Einsatz mit mehr als 30 vorinstallierten Länderprofilen und zahlreichen Sprachen verfügbar. Zuwachs erhalten auch die dreiphasigen Geräte Steca-Grid 8000+ 3ph und Steca-Grid 10000+ 3ph mit den Modellen Steca-Grid 20000 3ph und Steca-Grid 23000 3ph. Sie sichern die symmetrische Abgabe der produzierten Solarleistung auf allen drei Netzleitern in das öffentliche Stromnetz.

Für autarke Systeme eigent sich der Solarladeregler Steca-Tarom .

Für autarke Systeme eigent sich der Solarladeregler Steca-Tarom .Steca

Photovoltaik in autarken Systeme

Der Solarladeregler Steca-Tarom 4545 eignet sich für den Einsatz in Telekommunikationsanlagen oder in Photovoltaik-Hybrid-Systemen. Er besitzt zahlreiche Funktionen und kann sich an die speziellen Gegebenheiten eines Systems gut anpassen. Die Ladezustandsberechnung ist so verbessert, dass sie eine gute Systemregelung mit Batterieschutz ermöglicht. Der Steca-Tarom MPPT 6000 besitzt einen hohen Wirkungsgrad in Verbindung mit Schutzfunktionen als universeller Spitzenladeregler. Mit einem Eingangsspannungsbereich bis 200 V lassen sich Solarmodule in unterschiedlichen Verschaltungen verwenden.

Der Text basiert auf Unterlagen von Steca Elektronik in Memmingen.