Erni erweitert sein Produktportfolio im Rahmen seiner Whitespeed-COM-Familie um ein Hochleistungsmodul auf Basis der Freescale- i.MX6-CPU mit Cortex-A9-Kern.

Erni erweitert sein Produktportfolio im Rahmen seiner Whitespeed-COM-Familie um ein Hochleistungsmodul auf Basis der Freescale- i.MX6-CPU mit Cortex-A9-Kern.Erni Electronics

Die Familie von pin-kompatiblen ARM-basierten Mezzanine-Modulen unterscheiden sich sich im Wesentlichen durch die CPU-Performance (Taktfrequenz, Anzahl der Cores, Coprozessoren) und I/Os beziehungsweise Speicher. Darüber hinaus steht ein umfangreich ausgestattetes, adaptierbares Basisboard zur Verfügung, das optional auch mit einem Display geliefert werden kann. Mit vier Microspeed-Signal-Steckverbindern und einem Microspeed-Powermodul wird die Whitespeed 1.0-Schnittstelle zum Basisboard realisiert. Unterstützt werden dabei Ethernet 10 MByte / 100 MByte / 1GByte, SATA, PCIe x1/x4, Express Card, UART, USB 2.0 High Speed, CAN, I2C, SMB (System Management Bus), SPI, LVDS-LCD-Display, SDVO (Serial Digital Video Out), HDA (High Definition Audio), Secure-Digital-Speicherkarten-Interface, GPIOs, Reset, Watchdog, PWM und optional ein Kamera-Interface.

Die bisherigen Module (CA8-1/Min beziehungsweise CA8-1/Max) bieten auf Kreditkarten-Format (85 mm x 55 mm) eine leistungsfähige i.MX537 CPU von Freescale mit ARM-Cortex- A8-Kern (bis zu 800 MHz bei -40 bis 85 °C). Zur Speicher-Ausstattung gehören DDR3-RAM (512 MByte oder 1 GByte), zuverlässige NOR-Flashspeicher (64 oder 128 MByte) für den Boot-Code, NAND-Flash und I2C-EEPROM mit bis zu 128 kByte für die Konfigurationsdaten. Zudem bieten die CPUs umfangreiche Power-Management-Funktionen.

Nach oben hin wird die Familie nun um ein Hochleistungsmodul auf Basis der Freescale- i.MX6-CPU mit Cortex-A9-Kern erweitert. Diese High-end-Lösung ist als Ein-, Zwei- oder Vierkern-Version verfügbar und ein guter Upgrade zu den bisherigen CA8-1-Modulen. Die multimediafähigen COM-Module unterstützen Sound, Grafik und Touch-Displays. Es können gleichzeitig zwei Displays per HDMI und LVDS angesteuert werden. Auf Basis eines Cortex A5 empfiehlt sich das andere neue Modul als geeigneter Nachfolger für ARM9- und ARM11-Lösungen. Beide Module werden einzeln oder als Entwicklungskits zusammen mit dem Whitespeed-Basisboard ab Ende 2014 verfügbar sein. Board-Support-Packages unterstützen beim Design.