„Wir sind noch weit vom Idealzustand entfernt, dass ein Protokoll und eine Physik über alle Automatisierungsebenen genutzt wird.“ Thomas Hilz, Market Segment Manager Process Automation bei Softing.

„Wir sind noch weit vom Idealzustand entfernt, dass ein Protokoll und eine Physik über alle Automatisierungsebenen genutzt wird.“ Thomas Hilz, Market Segment Manager Process Automation bei Softing. Softing

In einer idealen Anlage kommt in der Feldebene dasselbe Kommunikationsprotokoll wie auf der Steuerungs- oder Managementebene zum Einsatz. „Angesichts der Vielfalt heute eingesetzter Kommunikationsprotokolle bleibt dieses Szenario in der Regel graue Theorie“, betont Thomas Hilz, Market Segment Manager bei Softing. Die täglich gelebte Praxis sieht ganz anders aus: In den Industrieanlagen sind unterschiedliche Kommunikationstechnologien gemischt. Gateways müssen deswegen den durchgängigen Datenaustausch gewährleisten. Um sich als einer der führenden Anbieter von industriellen Kommunikationslösungen und Produkten ein eigenes Bild über die derzeit eingesetzten Protokolle zu machen, hat Softing Industrial Automation eine Umfrage in der DACH-Region (75 % der Befragten) und im englischsprachigen Raum (25 %) durchgeführt. Der Großteil der Teilnehmer kommt dabei aus der elektrotechnischen Industrie, dem Maschinenbau und der Automobilbranche. Softing wollte unter anderem wissen, welche Protokolle die Unternehmen in ihren Gateways aktuell nutzen – jeweils getrennt für die Anbindung an die Leitebene und für den Datenaustausch mit den Geräten auf der Feldebene. Die Befragten sollten dabei jeweils die drei für sie wichtigsten Protokolle nennen. „Trotz intensiver Bemühungen um Standardisierung bei den Feldbussen und im Bereich Industrial Ethernet, ist die Protokoll-Landschaft nach wie vor sehr heterogen“, zitiert Hilz aus den Umfrageergebnissen.

Die wichtigsten Protokolle in Infrastrukturkomponenten zur Anbindung an Steuerungen und die Managementebene.

Die wichtigsten Protokolle in Infrastrukturkomponenten zur Anbindung an Steuerungen und die Managementebene. Softing

Wenig überraschend: der nach wie vor hohe Anteil von Profibus-DP bei der Anbindung an die Leitebene und ERP-Welt, gefolgt von den Industrial-Ethernet-Protokollen Profinet, Modbus-TCP und Ethernet/IP. „Erwähnenswert ist, dass die Wireless-Technologien in der Automatisierung angekommen sind“, stellt Hilz heraus. Diese Systeme sind bereits in etwa jeder zehnten Anlage anzutreffen. Angesichts des hohen Prozentsatzes von Umfrageteilnehmern aus der DACH-Region, ist der Anteil des vor allem im amerikanischen Raum verbreiteten High-Speed-Ethernet-Protokolls der Fieldbus Foundation mit etwa 3 % erstaunlich hoch.

Die wichtigsten Protokolle in Infrastrukturkomponenten zur Anbindung an Feldgeräte.

Die wichtigsten Protokolle in Infrastrukturkomponenten zur Anbindung an Feldgeräte. Softing

In Richtung Feldebene erfolgt die Anbindung in der Mehrheit über Feldbusse. Aber auch die Industrial Ethernet-Protokolle (Profinet, Modbus-TCP und Ethernet/IP) werden in der Feldebene intensiv genutzt. Bemerkenswert für Hilz ist das Abschneiden von Bluetooth: mit 4 % ist Bluetooth das populärste Wireless-Protokoll für die Vernetztung von Feldgeräten und Maschinen.

SPS IPC Drives 2014
Halle 7, Stand 580