Martin Rostan rechnet auf starke Unterstützung von Omron in Japan.

Martin Rostan rechnet auf starke Unterstützung von Omron in Japan.

„Das bei uns in Entwicklung befindliche Safety-Antriebsprofil ersetzt die klassischen Antriebsprofile wie Sercos oder Cia402 nicht, sondern ergänzt sie“, so Martin Rostan, Vorstand der Ethercat Technology Group (ETG), gestern in Nürnberg. „Heutige Antriebsprofile decken sicherheitsgerichtete Funktionen nicht ab. Um diese Lücke zu schließen, wird in der ETG ein Safety-Antriebsprofil entwickelt. Damit kann die Safety-Funktionalität von Ethercat-Antrieben mit CiA402 (CANopen)- oder Sercos-Antriebsprofil herstellerunabhängig parametriert und angesteuert ?werden.“ Weitere Themen die die ETG hier auf der Messe verkündet: Bereits 40 Antriebshersteller haben Ethercat-Servoantriebe im Portfolio, zudem verkündete Omron, dass es Ethercat als seinen nächsten Antriebsbus ausgewählt hat und diese Technologie vor allem in Japan stark pushen will. Ein weiterer Integrator von Ethercat als Systembus kommt aus der Reihe der eher Messtechnik-orientierten Unternehmen: National Instruments präsentiert ein CompactRio-Modul mit Ethercatanbindung: „Wir mussten entscheiden, ob wir selber etwas entwickeln oder ?eine verfügbare Lösung einsetzen“, so Rahman Jamal, Direktor Marketing bei NI in Fürstenfeldbruck. „Ethercat war für unsere Art von Anwendungen die beste Lösung am Markt.“

825iee1208_SPS