Das kompakte Hutschienenmodul FG-100 CAN erlaubt den Zugriff auf ein entferntes CAN-Netzwerk. So lassen sich Aufgaben wie Netzwerkkonfiguration, Maschinenüberwachung, Betriebsdatenerfassung oder Diagnose direkt vom Arbeitsplatz aus erledigen.


Mit dem weiten Versorgungsspannungsbereich von 7 bis 28 V kann das Gateway in die meisten CAN-Systeme ohne zusätzliche Stromversorgung integriert werden. Zugehörige Windows-Treiber stellen auf dem Anwendungs-PC herstellertypische Schnittstellen von CAN-Interfacekarten bereit. So muss nicht in jeden PC eine CAN-Interfacekarte integriert werden. Über das Gateway besteht Zugriff auf den CAN-Bus. Neben API-DLL für CAN und CANopen gibt es weiteres Zubehör, von Software zur Netzwerkkonfiguration über OPC-Server bis hin zu CAN-Bus-Analysetools. (mr)


HMI 2005: Halle 9, Stand A35