BRÜSSEL (Dow Jones)–Volkswagen hat ein 31-prozentiges Scania-Aktienpaket von der schwedischen Industriellenfamilie Wallenberg für rund 2,88 Mrd Euro übernommen.

Die Untersuchung der Kommission habe ergeben, dass es durch die Übernahme nicht zu Überschneidungen bei dem jeweiligen Kerngeschäft der Unternehmen kommen wird. Volkswagen stelle vorwiegend Pkw und leichte Nutzfahrzeuge her, ein Marktsegment in dem Scania nicht aktiv sei. Volkswagens Minderheitsbeteiligung an dem Lkw- und Bushersteller MAN wird sich nach Ansicht der Kommission nicht nachteilig auf den Wettbewerb auswirken.