Das kompakte Factory Line Gateway FL IBS SC/1-T koppelt Interbus mit bis zu 512 Teilnehmern an Ethernet. Die effiziente Übertragung von kleinen Datenpaketen verbessert das Zeitverhalten und verkürzt die Gesamtreaktionszeit. Das Gateway ermöglicht die Einbindung von Antrieben, Bedien- und Visualisierungsgeräten sowie Sensoren und Stellgliedern an das Interbus-System. Die Prozessdaten werden via Ethernet als übergeordnetes Kommunikationsnetzwerk an PCs und PLC übertragen. Die Ethernet-Schnittstelle ist als 10/100 Base-T(X) in Form einer RJ45-Buchse ausgeführt. Umfangreiche Diagnosemöglichkeiten bietet der Management Agent per SNMP.


Alternativ können Geräteinformationen über den integrierten Webserver per Standard Browser dargestellt werden. Status- und Diagnose-LED zeigen an, ob die Verkabelung korrekt ist, mit welcher Baudrate das Gateway arbeitet und wie häufig Kollisionen auftreten. Ferner liefern sie Grundinformationen zum Status des Systems. Für den Zugriff über TCP/IP steht das Device Driver Interface (DDI) zur Verfügung.


  Halle 11, Stand B 26