Analog Devices arbeiten an einer gemeinsamen Radarsensor-Demonstrator für Fahrerassistenzsysteme.

Analog Devices arbeitet zusammen mit Renesas an einem Radarsensor-Demonstrator für Fahrerassistenzsysteme. Analog Devices

Der 77/79-GHz-Radarsensor-Demonstrator soll Fahrerassistenzsysteme verbessern und Voraussetzungen für das autonome Fahren schaffen. Konkret soll die Kombination des Mikrocontroller RH850/V1R-M von Renesas mit der CMOS-RF-to-Bits-Lösung Drive360 von Analog Devicese es möglich machen, kleinere, sich schneller bewegende Objekte in größerer Entfernung frühzeitig zu erkennen. Mit der geplanten Technologie sollen sich neben dem Aufwand für die Integration von Radarsystemen auch die Evaluierungsrisiken für Automobilhersteller und Zulieferer verringern.

Die 28-nm-CMOS-Radartechnologieplattform Drive 360 bietet die erforderlichen HF-Eigenschaften, um Ziele zu erkennen und zu klassifizieren. Eine erhöhte Ausgangsleistung vergrößert den Entfernungsbereich und ermöglicht es, kleinere Objekte zu identifizieren. Zudem können durch geringes Phasenrauschen kleinere Objekte, die sich neben größeren befinden, besser erkannt und unterschieden werden.

Die Renesas-Plattform soll eine offene und verlässliche Basis für Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren bieten. Sie basiert unter anderem auf dem Radar-Mikrocontroller RH850/V1R-M, der mit digitalen Signalverarbeitungs-Funktionen, einer Dual-Core-CPU mit 320 MHz Taktfrequenz, 2 MByte Flash-Speicher sowie einem 2 MB RAM-Speicher ausgestattet ist.