Die wichtigsten Schnittstellen des Smart Lighting Managers AS7221.

Die wichtigsten Schnittstellen des Smart Lighting Managers AS7221.

Der AS7221 ist – als erstes Produkt am Markt – mit dem integrierten Tri-Stimulus-CIE-XYZ-Farbsensor ausgestattet. Dieser ermöglicht eine genaue Farberkennung mit direktem Mapping in den CIE-1931-Farbraum. Das Lichtsteuer-IC ist kompatibel mit Standard 0-10-Volt-Steuerleitungen, kann aber auch über Bluetooth Smart, Zigbee oder WLAN an das Internet der Dinge angeschlossen werden. Der Chip verfügt über einen kompletten Smart-Lighting-Befehlssatz. Die Farbsteuerung erfolgt über direkte PWM-Kanal-Ausgänge. Verglichen mit einer Lösung aus diskreten Bauteilen benötigt der hochintegrierte Chip nur einen Bruchteil des Entwicklungsaufwands und der Integrationszeit sowie erheblich weniger Platz. Durch die Integration sowohl des Lichtsensors als auch des Controllers in ein einziges IC lassen sich steuerbare, netzwerkfähige und smarte LED-Leuchten realisieren.

Der AS7221 ist der erste Neuzugang zu der kürzlich vorgestellten Familie von sogenannten Cognitive-Lighting-Steuer-ICs für smarte Beleuchtung von AMS. Damit er flexibel in Leuchten und Retrofitlampen integriert werden kann, ist das kompakte IC in zwei Ausführungen lieferbar; im 2 x 2 mm² Chip-Scale-Gehäuse und in einem LGA-Gehäuse mit einer Fläche von 5 x 5 mm². Er erlaubt eine genaue Einstellung des Farbpunktes. Mit warmweißen und kaltweißen LED-Streifen in einer Leuchte steuert er weiche Übergänge der korrelierten Farbtemperatur. Eine Ergänzung für den AS7221 ist der Umgebungslichtsensor TSL4531. Der AS7221 konfiguriert sich automatisch auf diesen Umgebungslichtsensor und kann Tagelichteinflüsse automatisch kompensieren. Leuchten am Fenster oder tiefer im Raum werden auf die gleiche Lichtstärke sowie Farbtemperatur eingestellt, was die Energieeffizienz steigert.

Leuchtenhersteller wollen eine Lösung, mit der sie in möglichst kurzer Zeit kosteneffiziente, genau steuerbare Leuchten mit einstellbarer Farbtemperatur auf den Markt bringen können, die sich nahtlos in das Internet der Dinge einfügen. Die neue Familie von smarten Lichtsteuer-ICs erfüllt nach Angabe von AMS diese Kriterien. Der Lichtmanager-IC AS7221 kostet 3,13 US-Dollar in 10.000er-Stückzahlen und ist in Produktions-Stückzahlen erhältlich.