Fast Nulldiät

Der hoch integrierte, bei niedrigsten Spannungen arbeitende Mikrocontroller ACE1502 sorgt in tragbaren Geräten für weniger Bauteile und längere Batterielebensdauer.

Fairchild Semiconductor stellt einen Mikrocontroller mit sehr niedriger Versorgungsspannung vor, der eine große Anzahl von auf dem Chip integrierten Peripheriefunktionen sowie einen eingebauten Präzisions-Taktgenerator besitzt. Er benötigt überdies nur extrem niedrige Standby-Ströme von weniger als 100 nA typisch. Mit diesen Merkmalen eignet sich der ACE1502 für die Anwendung in portablen Kleinstgeräten wie Fernbedienungen und fernbedienbaren Schließsystemen.
Im Integrationsumfang des ACE1502 sind ein Prozessorkern der ACEx-Familie mit 2 kByte EEPROM, je 64 Byte SRAM und Daten-EEPROM, ein Taktgenerator und ein I/O-Port enthalten, der hohe Ausgangsströme (+/-7 mA) an den einzelnen I/O-Anschlüssen treiben kann.
Der Baustein ist für eine Betriebsspannung von 1,8 bis 3,6 V spezifiziert. Mit der hochvolumigen Lieferung von Mikrocontrollern, die Lese- und Schreibvorgänge im EEPROM bis herab zu 1,8 V unterstützen, sorgt Fairchild für bessere Charakteristika von Endgeräten, denn diese können jetzt ohne Wandlerschaltung direkt aus 2-zelligen NiCd/NiMH-Akkus betrieben werden.
Die extrem niedrige Stromaufnahme sorgt darüber hinaus für eine längere Funktionsdauer pro Batterieladung.
Gutes Preis-/
Leistungsverhältnis
“Die Einführung des ACE1502 versetzt unsere Kunden in die Lage, bei einem bisher nicht da gewesenen Preis-/Leistungsverhältnis die Layoutfläche zu reduzieren und die Batterielebensdauer zu verlängern,” unterstreicht Dev Nair, Direktor des Bereichs ?System Management Products? der ?Integrated Circuits Group? von Fairchild. “Mit seinem Präzisionstaktgenerator und seinen hohen Ausgangsströmen kann der ACE1502 Komponenten wie IR-LEDs direkt ansteuern; der Einsatz von passiven Komponenten wie Widerständen oder Quarzen wird damit überflüssig. Darüber hinaus sorgt die Verfügbarkeit im TSSOP-8-Gehäuse für eine deutliche Vereinfachung bei der Entwicklung von Systemen, die nur eine geringe Bauhöhe zulassen.”
Der in SOIC- und TSSOP-Gehäusen in Konfigurationen mit acht bzw. 14 Anschlüssen erhältliche ACE1502 erlaubt eine Programmierung in der Schaltung, ohne dass er die für solche Zwecke üblicherweise erforderliche höhere Programmierspannung benötigen würde, was den Fertigungsablauf weiter vereinfacht.
Der ACE1502 verfügt auch über Funktionen wie ?Brownout?-Reset und eine 32-stufige Unterspannungserkennung, durch die er hervorragend für batteriebetriebene Kleinstgeräte geeignet ist.
Mit diesem Produkt baut Fairchild seine Familie von Mikrocontrollern für batteriebetriebene Geräte weiter aus. Der ACE1502 kann zusammen mit anderen Fairchild-Komponenten, z. B. dem IR-LED QED123, der QTLP600-Baureihe von im sichtbaren Spektrum arbeitenden LEDs sowie mit MOSFETs wie dem BSS138 eingesetzt werden.

EBV Elektronik
Tel. (01) 891 52-0
vienna.a@ebv.com
http://www.ebv.com