UDE 4.6.2 unterstützt mit einer neuen Suchfunktion die schnelle Auswertung großer Trace-Datenmengen.

UDE 4.6.2 unterstützt mit einer neuen Suchfunktion die schnelle Auswertung großer Trace-Datenmengen. PLS

Damit in diesem dekodierten, mit zusätzlichen Daten aus den Debug-Informationen der geladenen ELF-Files angereicherten Trace-Strom nicht der Überblick verloren geht, wurde die neueste Version 4.6.2 der Universal Debug Engine (UDE) von PLS Programmierbare Logik & Systeme nun um eine Suchfunktion erweitert. Mithilfe von „Find all“ lassen sich beispielsweise alle Einträge mit der gleichen Adresse finden. Die Suchergebnisse werden in einer separaten Ergebnisliste angezeigt, aus der sich wiederum zu den jeweiligen Fundstellen im UDE-eigenen Trace-Fenster navigieren lässt. Zudem wurde das Trace-Fenster selbst um ein Visualisierungs- und Navigationselement erweitert, das alle Fundstellen mit einem Marker versieht. Dadurch kann sich der Anwender unter anderem sehr schnell einen Überblick verschaffen, wie häufig eine bestimmte Instruktion ausgeführt wurde. Möglich ist auch eine einfache Navigation zwischen den einzelnen Fundstellen.

Eine immense Erleichterung im Umgang mit den häufig sehr großen Trace-Datenmengen garantieren auch die ab der UDE-Version UDE 4.6.2. neu zur Verfügung stehenden Bookmarks. Mit den ab der Version UDE 4.6.2. zur Verfügung stehenden Bookmarks ist es Entwicklern nun möglich, interessante Stellen im Trace zu markieren und später wiederzufinden.