Profibus DP oder Interbus S – mit dem induktiven Objekt-Identifikations-System OIS-L von Baumer Ident  kann der Anwender jetzt beide Anbindungsmöglichkeiten realisieren. Zudem erleichtern Muster-Funktionsbausteine für die SPS Siemens S7 die Systemintegration.


Neben der neuen Interbus-S – Ankopplung kann OIS-L auch über serielle Schnittstellen (RS 232/422/485) sowie über Profibus DP in übergeordnete Netzwerkkonzepte integriert werden. Damit bietet das induktive Identsystem ein hohes Maß an Konnektivität und Anbindungsflexibiltät. Hilfreich hierbei sind die von Baumer Ident entwickelten, busspezifischen Muster-Funktionsbausteine. Visuelle Programmierung statt bits und bytes vereinfachen die Ankopplung und ermöglichen eine schnellere Inbetriebnahme des Systems.


OIS-L ist ein induktives ldentifikationssystem für Reichweiten von 150 cm. Die Energie- und Datenübertragung zwischen den Geräteantennen, z. B. der 77LA04/2, und den elektronischen Datenträgern erfolgt berührungslos im Frequenzbereich von 125 kHz. Für die Kommunikation mit zwei unabhängigen Identifikationspunkten können an diese Zentraleinheit zwei Antennen angeschlossen werden. Eine breite Palette von Fixcode- und Schreib-/LeseDatenträgern wird jeder Aufgabenstellung gerecht.