Der MES-Spezialist Felten Group, Serrig, hat im Rahmen seiner Internationalisierungsstrategie eine Landesgesellschaft in Frankreich gegründet. Das in Lyon beheimatete Tochterunternehmen soll dazu beitragen, den Production Intelligence-Ansatz (PI) der Felten-Lösungen in der Prozessindustrie des französischen Sprachraums zu vermarkten. Erste Projekte zur effizienteren Gestaltung des Produktionsmanagement werden bereits umgesetzt, dazu gehört beispielsweise das internationale Pharma-Unternehmen Fareva. Production Intelligence zielt darauf ab, den bisherigen Widerspruch von Automatisierung und Flexibilität aufzulösen. Hintergrund ist, dass der zuletzt starke Trend zu einem möglichst hohen Automatisierungsgrad in den Produktionsprozessen die Wettbewerbsfähigkeit der Fertigungsunternehmen gefährdet, weil sie dadurch an Reaktionsfähigkeit im Markt verlieren. Allerdings könnten auch die klassischen MES-Plattformen mit ihren herkömmlichen technologischen Konzepten keine ausreichenden Antworten auf die gestiegenen Flexibilitätsansprüche geben. Dies verlange vielmehr eine Ausrichtung auf Production Intelligence mit flexibler Integration von automatisierten und manuellen Prozessen.