Bildquelle: EES

Bildquelle: EES

Die Fernwirkfamilie MFW ist um eine SPS-Funktionalität erweitert worden. Bei der integrierten SPS handelt es sich um eine Soft-SPS und keinen SPS-Chip. Programmiert wird nach der IEC61131-3 Norm mittels dem Codesys V2.3 Programmiersystem. Dadurch stehen dem Anwender umfangreiche Bibliotheken für Steuer- und Regelprozesse zur Verfügung. Die Programmierung erfolgt über die Ethernet- oder RS232- Schnittstelle des Systems. Lokale Prozesse lassen sich ebenso überwachen, steuern und regeln wie über zahlreiche Unterstationen hinweg verteilte Prozesse im Verbund. Für die SPS-Funktionalität steht die gesamte Datenstruktur des Fernwirksystems aus allen Stationen zur Verfügung. Systemweit wird hierzu nur eine einzige MFW-SPS benötigt. Der Anwender kann dadurch bestehende Anlagen ohne Änderung in seiner Struktur kostengünstig nachrüsten.