Die FHR Anlagenbau GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Centrotherm Photovoltaics AG (www.centrotherm.de), installiert mehrere Rolle-zu-Rolle-Beschichtungsanlagen bei der Leipziger Solarion AG. Die Folienbeschichtungsanlagen sind zentraler Bestandteil einer Produktionsanlage für CIGS-Dünnschichtsolarzellen mit einer Jahreskapazität von 20 Megawatt. Gemeinsam mit dem strategischen Investor Walsin Lihwa Corporation aus Taiwan plant die Solarion AG den Ausbau der Produktion auf 180 MW am Standort Leipzig.

„Die CIGS-Technologie hat das höchste Wirkungsgradpotenzial im photovoltaischen Dünnschichtbereich“, erklärt Dr. Peter Fath, Technologievorstand der Centrotherm Photovoltaics AG. Dazu kämen weitere Vorteile des Rolle-zu-Rolle-Verfahrens, bei dem eine Kunststoff-Folie über ein Bandlaufwerk mit mehreren Rollen läuft und dabei photovoltaisch beschichtet wird: „Diese flexiblen, leichten und unzerbrechlichen Zellen eignen sich besonders auch für große Industriedächer und Einsatzgebiete wie der Textil-, Auto-, Luft- und Raumfahrtindustrie.“ Bei gekrümmten Oberflächen seien diese mit dem Rolle-zu-Rolle-Verfahren gewonnenen Dünnschichtsolarzellen konkurrenzlos.