Die kompakte LED-Treiber-Familie eröffnet ein breites Spektrum an Anwendungen.

Die kompakte LED-Treiber-Familie eröffnet ein breites Spektrum an Anwendungen.M+R Multitronik

Die LED-Netzteile sind für Anwendungen mit äußerst geringem Platzangebot im Hinblick auf Höhe (16,7 mm) und Breite (30 mm) konzipiert, wie es beispielsweise der Einsatz in genormten Lichtschienen fordert. Mit der kompakten Bauform ist die FVPS-Serie eine sinnvolle Ergänzung zu den Treibern im bestehenden Produktportfolio.

Bei einer variablen Eingangsspannung von 180 bis 264 VAC liefert die FVPS-Serie gängige Ausgangsspannungen von 12 VDC und 24 VDC. Auffällig ist dabei die kompakte Bauform, mit der sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten von LED-Anwendungen auch im Einbau von Möbeln und besonders in genormten Lichtschienen ergeben. Die FVPS-Serie von M+R Multitronik hat eine aktive Power Faktor Korrektur (PFC) größer 0,9. Der LED-Treiberteil operiert im reinen Konstantspannungsmodus.

Der Wirkungsgrad der FVPS-Serie liegt höher als 85 %. Das Kunststoffgehäuse mit der Schutzklasse IP20 ist ausschließlich für Indoor-Anwendungen entwickelt und verfügt über Schraubanschlussterminals, welche sich mit einer Plastikkappe mit integrierter Zugentlastung abdecken lassen.

Bei einer Mindestabnahme von 1000 Stück lassen sich auf Kundenwunsch auch Kabel mit Anschlusssteckern gleich in der Produktion konfektionieren. Mit einer Leistungsaufnahme von  0,3 W im Nullastbetrieb und einer kurzen Anlaufzeit erfüllen die LED-Treiber heute schon die Anforderung der nächsten Stufe (ab 01.09.2016) der Erp-2-Direktive. Eine CE-Konformität wie auch die Zulassung vom TÜV Rheinland nach der internationalen Lichtnorm IEC 61347-1 und IEC 61347-2-13 ist gegeben.

Ziel der Entwicklung waren LED-Treiber, die ein breites Spektrum an Anwendungen ermöglicht und damit die Bedürfnisse des Marktes trifft. Weitere Entwicklungen mit höherer Leistung in dem Segment der LED-Treiber sind ebenfalls kurz vor der Marktreife.