204iee1014-bressner-boxpc-mxc6300.jpg

Bressner

Bressner: Industrieperipherie lässt sich über zwei RS232- und zwei RS232/422/485-Ports anbinden. Kompakte Abmessungen, ein erweiterter Temperaturbereich und ein 9 bis 32 V DC-Eingang sorgen für einfache Integration. Je 16 digitale und isoliert ausgeführte I/O-Kanäle stehen zum Synchronisieren mit anderen Bildverarbeitungskomponenten wie der Beleuchtung bereit. Zur Ausstattung gehören vier USB3.0-, drei USB2.0- und zwei GigE-Ports, an die sich gängige Kameras direkt anschließen lassen; weitere Schnittstellen können über drei PCIe-Erweiterungssteckplätze ergänzt werden. Optional kommt der Rechner komplett konfiguriert mit Camera-Link-Framegrabbern, zusätzlicher Messtechnik oder Feldbusanschlüssen. Mit Core i3/i5/i7-CPUs der Ivybridge-Generation, QM77-Chipsatz und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher bietet der lüfterlose Rechner reichlich Leistung für die schnelle Verarbeitung umfangreicher Daten etwa in der industriellen Bildverarbeitung.