Novacarts 4.0 führt die beiden bislang getrennten Produktlinien Novasim und Novacarts von Micronova zusammen. Zu den zentralen Verbesserungen zählt der Gigabit-Ethernet-basierende I/O-Bus, der beliebig viele I/Os verbindet und so beliebige Aufbaugrößen ermöglicht. Durch das Plug- &-Play-Prinzip bei I/O-Änderungen können Testingenieure die Systeme rasch für andere Projekte umrüsten und in Betrieb nehmen oder bei Bedarf an künftige Anforderungen anpassen.

Produktplattform Novacarts 4.0

Produktplattform Novacarts 4.0 Micronova

Über die integrierte XIL API 2.0.2 können Automobilhersteller und -zulieferer die Prüfstände mit Fremdsystemen vernetzen und nahtlos in heterogene Prüffelder einbinden. Darüber hinaus verfügen die Systeme über weitere offene und standardisierte Schnittstellen, die etwa die Synchronisation in Echtzeit mit anderen entsprechenden Systemen erlauben. Auch der Datenaustausch mit simulierten Steuergeräten zählt zum Leistungsspektrum.

Neben einer Testlösung für induktive Ladesysteme gibt es u.a. eine Hochvolt-Leistungsemulation sowie Simulationsmodelle für Lidar-Systeme. Darüber hinaus ermöglicht Novacarts 4.0 elektrisch sehr komplexe Simulationen für Piezo-Injektoren, die einzeln betrieben oder in Motor-Prüfstände integriert werden können. Passend zu den schlüsselfertigen Systemen gibt es Bedien- und Automatisierungssoftware sowie individuelle Vor-Ort-Services.