Flexibler Griffbügel

OKW hat einen Griffbügel entwickelt, den man nach der kompletten Montage des Gehäuses von außen an-/abschrauben kann. Dazu erhalten die Seitenwände des Gehäuses je drei Bohrungen, in die vier Gewindebuchsen eingedrückt werden. Die beiden verbleibenden Bohrungen dienen zur Aufnahme des Verdrehschutzes. Im Anschluss werden die Sockel an den Seitenteilen verschraubt. Dann wird der vormontierte Griffbügel unter leichtem Spreizen der Seitenteile in einem Winkel von 135° über die Sockel geschoben und eingerastet. Für eine ergonomische Bedienung ist er in 30°-Schritten rastbar.
Der neue Griffbügel ist für alle Kunststoffgehäuse ab einer Wandstärke von 3,5 mm und einer Höhe von max. 160 mm geeignet. Für Gehäuse mit einer Wandstärke unter 3,5 mm (Metall) besteht die Möglichkeit, den Sockel von innen nach außen zu verschrauben. Die Seitenteile und der Rastmechanismus bestehen aus Kunststoff. Das Griffprofil besteht aus eloxiertem Aluminium. Die Tragfähigkeit beträgt max. 30 kg.

H&F Förster
Tel. (01) 402 21 48
forster@xpoint.at