Mit der neuen CANoe Version 4.0 können ab sofort unterschiedliche Bussysteme und Protokolle in komplexen Netzwerken in allen Phasen des Entwicklungsprozesses gleichzeitig abgebildet und verarbeitet werden. Vector Informatik hat damit die Multibusfähigkeit für die Bussysteme CAN, LIN und MOST sowie für die Protokolle CANopen, DeviceNet, J1939 und andere vollständig integriert.


Unterschiedliche Busse und Subnetze eines Gesamtsystems mit einem einzigen Werkzeug zu konfigurieren, zu simulieren und zu analysieren ist das Ergebnis der Weiterentwicklung von CANoe zur Version 4.0.


Der Entwickler hat mit der jetzt verfügbaren Version die Möglichkeit Steuergeräte einfacher und ohne Programmieraufwand zu testen. Im Interaktiven Generatorblock können dazu Signalgeneratoren definiert werden, mit denen Standard-Signalverläufe (Sinus, Rampe,…) und benutzerdefinierte Kurven automatisch erzeugt werden. Das Modul PortLink unterstützt diese Testreihen dadurch, dass direkt auf Peripheriesignale von Nicht-CAN-Systemen zugegriffen werden kann.


Die Handhabung von CANoe wurde trotz umfangreicherer Funktionen weiter vereinfacht. So können zum Beispiel Filtervorgaben für alle integrierten Bussysteme über eine gemeinsame Liste konfiguriert werden und der Anwender kann gezielt nach Botschaften bestimmter Bussysteme filtern.