Der FlexPac findet seinen Platz in Vor-Ort-Tests und Analysesystemen in Telekommunikationsanlagen und Netzwerken. Das neue Mitglied der Produktfamilie baut auf einer Intel Pentium III Architektur, einem Intel PCI Chipset 815E und einem 8 MB Videospeicher auf. Ein 133 MHz Front-Side-Bus, ein Hauptspeicher mit PC/133 SDRAMs756 sowie ein Ultra DMA-100 EIDE tragen zur hohen Performance bei. Der Rechner lässt sich mit bis zu vier Einsteckkarten in PCI- oder ISA- Technologie erweitern. Dadurch können mit einem entsprechenden Adapter Übertragungsraten bis zu 80 MB/s erreicht werden.


Zur weiteren Ausstattung gehört noch ein Onboard Ethernet 10/100 mit LAN Interface, zwei USB-Ports, zwei serielle RS232-Schnittstellen mit 16550 kompatiblen Uart und ein paralleler Druckerport. Genügend Platz für vier unterschiedliche Laufwerke ist vorhanden. Für den Einsatz von 16 bit PC-Cards oder 32 bit CardBus PC-Cards stehen zwei Typ II Sockets zur Verfügung.