Freescale Semiconductor hat nach eigenen Angaben „die bislang leistungsstärkste und komplexeste Motorcontroller-MCU“ vorgestellt. Der unter der Bezeichnung MPC5674F erhältliche 32-bit- Mikrocontroller „lässt mit seiner Taktgeschwindigkeit von 264 MHz andere Powertrain- MCUs weit hinter sich“, lobt Kevin Klein, bei Freescale weltweit für Automotive MCUs verantwortliche Manager, den neuen FlexRay-Mikrocontroller. Klein weiter: “Dank dieser hohen MHz-Rate kann der Rechenkern mehr als 600 Millionen Dhrystone- Instruktionen pro Sekunde (DMIPS) abarbeiten; das ist in etwa das 10-fache der Leistung heute in Motorsteuerungen eingesetzter Controller.“ Der Controller enthält neben der CPU auch einen Vierfach-ADC, 4 MByte Flash-Speicher, zwei 64-Kanal-eTPUs (enhanced Timer Processing Units), einen FlexRay-Controller mit zwei Kanälen, 4 x FlexCAN, 2 x eSCI, 4 x DSPI, einen 64-Kanal und einen 32-Kanal DMA-Controller. Ein Hardware-Dezimationsfilter ermöglicht die Nutzung der DMA als Antiklopffilter. “Mit der Einführung einer Powertrain-MCU, die alle Konkurrenzprodukte in den Schatten stellt, hat Freescale auf den dringenden Bedarf der Automobilindustrie nach Elektronik reagiert, die optimal auf die Steuerung umweltfreundlicher Antriebe abgestimmt ist,” so Kevin Klein. „Darüber hinaus können Ingenieure dank des enormen Integrationsgrades und der virtuellen Sensorfunktionen des Bausteins viele externe Komponenten einsparen, was im Vergleich mit herkömmlichen Systemen die Systemkosten um nahezu 30 Prozent drücken kann. Modernste Energiespartechniken werden somit auch deutlich preisgünstiger.” Bei der Entwicklung kommen die Hard- und Software-Entwicklungs-Tools zum Einsatz, die für Automotive-MCUs auf Basis der Power-Architecture-Technologie optimiert wurden.

387AEL0608