Mit dem TTX-Disturbance Node steht ein leistungsstarkes, voll programmierbares XML-basiertes Werkzeug zur Durchführung reproduzierbarer Fehlerszenarien in verteilten Systemen zur Verfügung. Die zweite Generation ermöglicht sowohl die Fehlereinstreuung im gesamten Netzwerk und in einzelnen Kommunikationsknoten als auch die Aufspaltung des Netzwerks. Außerdem bietet der Störknoten erweiterte Trigger-Optionen und ein grafisches Konfigurationstool. Zu den unterstützten Datenübertragungsraten zählen 10, 5 und 2,5 Mbit/s. Das Gerät bietet neue Möglichkeiten, die von erweiterten Trigger-Optionen über die Veränderung des zeitlichen Verhaltens im FlexRay-Netzwerk, bis zur Erzeugung gültiger und ungültiger Datenrahmen reichen. Stabilität und Grenzverhalten der Physical-Layer-Konfiguration lassen sich mit diesem Gerät effektiv testen.

631ei0707