“Grüne” Klimakammer: Durch das ozonverträgliche Kältemittel R600a lassen sich nunmehr auch Labor-Klimakammern wie der KK50 DFA realisieren.

“Grüne” Klimakammer: Durch das ozonverträgliche Kältemittel R600a lassen sich nunmehr auch Labor-Klimakammern wie der KK50 DFA realisieren. CiK Solutions

Der Ruf von Umweltverbänden und Klimaschutzprogrammen nach natürlichen Kältemitteln wurde laut. Aufgrund thermodynamischer Eigenschaften, Sicherheitsanforderungen und Effizienzbetrachtungen gingen aber speziell für High-Performance Geräte mit großer Kälteleistung wie etwa Präzisionsklimakammern schnell die Alternativen aus. Kambic-Ingenieuren ist es gelungen, ein System zu entwickeln, welches das ozonverträgliche Kältemittel R600a (Isobutan) zum Einsatz bringt und gleichzeitig hohe Performance und Sicherheit bei Betrieb und Wartung offeriert. Das Kältemittel R600a hat kein Ozonabbaupotenzial, ein extrem niedriges GWP (global warming potential), sehr gute thermodynamische Charakteristiken für höchste Energieeffizienz sowie weitere günstige Eigenschaften wie etwa gute Kompatibilität mit im Kältesystem eingesetzten Schmiermitteln.

R600a ist bereits seit 1992 im Umlauf und weltweit in mehr als 250 Millionen Kühlsystemen, vorwiegend im Haushaltsgerätesektor eingesetzt. Da das Kältemittel leicht entflammbar ist, darf seitens des Gesetzgebers ein Kältemittel-Volumen von maximal 150 g verarbeitet werden, was wiederum eine Herausforderung für eine schnelle Kühlung und gute Performance darstellt. Durch die Neu-Entwicklung eines innovativen Kühlsystems seitens der Kambic Laboratory Equipment (Vertrieb: CIK Solutions) ist es nun gelungen, auch mit diesem umweltfreundlichen Kältemittel eine Klimakammer- und Inkubatoren-Serie zu entwickeln. Neben der guten Umweltverträglichkeit, der beachtlichen Kühlleistung und der hohen Präzision, zeichnen sich die Kammern durch ihre geringe Geräuschentwicklung aus. Somit sind diese „flüsterleisen“ Klimakammern auch für den Einsatz im Labor geeignet.