Forschungsquote 2000 voraussichtlich rückläufig

Wie aus der F&E-Statistik der Bundesanstalt Statistik Österreich hervorgeht, werden im heurigen Jahr in Österreich 50,2 Mrd. Schilling für F&E ausgegeben. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt werden heuer 1,79 Prozent in die Forschung gesteckt, das ist – erstmals seit fünf Jahren – etwas niedriger als im Vorjahr (1,82 Prozent). Damit liegt Österreich nach wie vor deutlich unter dem OECD-Schnitt von 2,2 Prozent. Die für heuer prognostizierten 50,2 Milliarden werden zu 38,2 Prozent von der öffentlichen Hand, zu 40,4 Prozent von der heimischen Wirtschaft, zu 21 Prozent vom Ausland und zu 0,4 Prozent vom privaten, gemeinnützigen Sektor aufgebracht.

Bundesanstalt Statistik Österreich
Tel. (01) 711 28-7654
info@oestat.gv.at
http://www.oestat.gv.at