Darin Billerbeck, President und CEO von Lattice Semiconductor, bei der Vorstellung der FPGA-Familie ECP5.

Darin Billerbeck, President und CEO von Lattice Semiconductor, bei der Vorstellung der FPGA-Familie ECP5.Hans Jaschinski

Das intel­li­gente Weglassen von Lotperlen verein­facht die Integration des Gehäuses in existierende Leiter­platten­techno­logie und verringert die System­gesamtkosten. Zur Verringerung der Leistungsaufnahme um bis zu 30 % im Ver­gleich zu anderen FPGA-Lösungen tragen verschie­dene Verbes­se­rungen bei, darunter Standby-Betrieb der einzelnen Blöcke einschließ­lich Serdes, dyna­mische IO-Bank-Controller und verringerte Betriebs­spannung.Dadurch sinkt die Leistungsaufnahme von Einkanal-3,25-Gbit/s-Serdes-Funk­tionen auf unter 0,25 W und die von Vierkanal-Serdes-Funk­tionen auf unter 0,5 W; es werden zahl­reiche Schnittstellenstan­dards unter­stützt, darunter DDR3, LPDDR3, XGMII und 7:1 LVDS, PCI Express, Ethernet (XAUI, GbE, SGMII) und CPRI.

Die FPGAs sind um 40 % kosten­günstiger als vergleich­bare Lösungen am Markt. Die Opti­mie­rungen betref­fen unter anderem kleine LUT4-basierte Logik-Slices mit verbes­serter Routing-Archi­tek­tur, Zwei­kanal-Serdes zur Einsparung von Chipfläche und verbes­serte DSP-Blöcke mit bis zu vierfach besserer Ressourcennutzung.

„Die ECP5-Familie bricht die Regel, wonach FPGAs die größtmögliche Funk­tionsdichte aufweisen, leis­tungshungrig und teuer sein sollen“, sagte Darin Billerbeck, President und CEO von Lattice Semiconductor. „In einer Zeit, da Mobilität und mobile Infra­struktur in praktisch allen Bereichen der Elektronikindustrie immer kleinere Abmes­sungen und geringeren Stromverbrauch erzwingen, bietet Lattice mit seiner neuesten Produkt­familie seinen Kunden eine ASIC/ASSP-Companion-Chip als schnellste Lösung, um Ent­wick­lungshinder­nisse aus dem Weg zu räumen.“

Darüber hinaus bieten die ECP5-Chips eine kosten­günstige und stromsparende PCI-Express-Seitenband­konnektivitäts­lösung für Microserver. Bei indus­triellen Video­kameras lässt sich die komplette Bildverarbeitung in ein ECP5-FPGA mit einer Leis­tungs­aufnahme von weniger als 2 W imple­men­tie­ren. Die FPGA-Familie ECP5 wird von der Version 3.0 des Lattice-Software-Tools Diamond unterstützt.