Der für SONET/SDH-Kommunikationssysteme der nächsten Generation konzipierte Baustein mit der Bezeichnung Titan 19244 gehört zu einer Produktfamilie auf der Basis der Framer/Mapper-Technologie für 40 Gbit/s. Im Verbund mit dem OC-192-Transponder des Unternehmens ergibt der Titan 19244 eine Systemlösung, vorgesehen für den Einsatz in Linecard-Anwendungen mit 10 Gbit/s sowie für den künftigen 40-Gbit/s-Markt.


Die Quad-STS-192-Lösung Titan 19244


Der Titan 19244 ist ein hochintegrierter Single-Chip/Quad-Port STS-192 SONET/SDH Framer/Pointer-Prozessor. Von diesem Produkt wird an allen vier Ports die Pointer-Verarbeitung mit STS-1-Granularität unterstützt. Dieses Feature ist für 40-Gbit/s-Applikationen bis STS-768 skalierbar. Der Titan 19244 bietet Support für standardmäßige und nicht-standardisierte Concatenation-Levels wie z.B. STS-3c, STS-6c und STS-9c. Der Chip unterstützt ebenfalls das Terminieren und Generieren von TOH-Bytes (z.B. DCC- und EDCC-Bytes) für die digitale Kommunikation zwischen Netzwerkknoten.


Für schnelle I/Os werden leitungsseitig vier Kanäle à 10 Gbit/s (16 Bit zu je 622 Mbit/s pro Kanal) unterstützt, während systemseitig vier STS-192 SONET-Verbindungen zur Verfügung stehen. Die leitungs- und systemseitigen Schnittstellen entsprechen dem OIF SFI-4-Standard. Der Titan 19244 kann daher mit OC-192-Transpondern von Infineon kombiniert werden. Der Titan 19244 ist mit Performance-, Alarm- und Fehlerüberwachungs-Funktionen wie z.B. POH-Überwachung (B3/J1/G1/C2), leitungs- und systemseitigem Rückschleifen-Support sowie Defekt- und Störungserkennung (AISP, LOC, LOF, LOP, LOS und SEF) ausgestattet. Für Konfigurations- und Überwachungsfunktionen besitzt der Titan 19244 ein schnelles Mikroprozessor-Interface. Die Serienproduktion soll im ersten Quartal 2002 anlaufen.