Die Frequenzumrichter der Baureihe UD 7000 kann allein durch Softwareparameter vier Betriebsvarianten abdecken. Dazu gehören der standardmäßige U/f-gesteuerte Betrieb, sensorloser feldorientierter Betrieb (NFO), feldorientierter Betrieb mit Rückführung für Asynchron-Norm- und Servo-Motoren sowie der Betrieb als Servoverstärker. Die Zykluszeit für die interne Antriebsregelung beträgt 200 µs. Mit den erfassten Daten und der Kenntnis der Typenschilddaten des Motors stehen genügend Rechenwerte beereit, um über das Motormodell NFO eine Gleichstrommaschinenähnliche Regelbarkeit zu erzielen. Die WF2-Umrichter im Leistungsspektrum von 0,75 bis 55 kW verfügen über ein NSF (National Sanitation Foundation)-Zertifikat und entsprechen der DIN EN 1672. Ihre Gehäuse erfüllen die Schutzart IP 66, sind abwaschbar sowie beständig gegen Schmutz und aggressive Medien. Sie lassen sich in alle gängigen Bussysteme integrieren.