Die Frequenzumrichter L200/SJ200 für den unteren Leistungsbereich von Hitachi sind kompatibel zu den Vorgängermodellen L100 und SJ100. Der Leistungsbereich erstreckt sich nun von 0,2 bis 2,2 kW (einphasig) und von 0,4 bis 7,5 kW (dreiphasig). Ein integrierter EMV-Filter (Klasse A oder B) ist optional erhältlich. Die Kommunikation erfolgt über eine RS485-Schnittstelle (Modbus-RTU Protokoll) und einen Analogausgang. L200 arbeitet mit einer u/F-Kennlinie und eignet sich besonders für Applikationen mit quadratischem Lastmoment und geringem Drehmoment. Über einen weiteren digitalen Eingang kann man zwischen zwei verschiedenen Motorsatzparametern umschalten.


 


Der kompakte Typ SJ200 ist mit der weiterentwickelten ISPM-Technologie mit Vektor-Regelung ausgestattet und hat ein hohes Drehmoment (Startmoment max. 200%). Durch das ‘Sensorless Vector Control’-Verfahren erreicht der Umrichter auch ohne externen Drehgeber eine hohe Drehzahlgenauigkeit. Ein ‘Brems-Chopper’ ist ebenso wie eine automatische Spannungskontrolle (AVR) integriert. Die Kommunikation erfolgt über Feldbus (Profibus, CANopen oder Device-Net). Alle Geräte erfüllen die internationalen Standards (CE, UL, c-UL, c-Tick) und eignen sich für den weltweiten Einsatz. (pe)


 


SPS/IPC/Drives 2005: Halle 1, Stand 336


 


625iee1205, 625sps2005