Bild 1: Die vorkonfigurierte SCM-Lösung für den Frequenzumrichter FR-A800-E ist mit einem Schwingungssensor ausgestattet. Sie lässt sich auf zwei Sensoren erweitern und kann mit einem Touchpanel weiter aufgerüstet werden.

Bild 1: Die vorkonfigurierte SCM-Lösung für den Frequenzumrichter FR-A800-E ist mit einem Schwingungssensor ausgestattet. Sie lässt sich auf zwei Sensoren erweitern und kann mit einem Touchpanel weiter aufgerüstet werden. Mitsubishi Electric Europe

Die smarte Zustandsüberwachung besteht aus dem Erweiterungs-Set ‚SCM Kit-1 Inverter‘ des Herstellers. Die vorkonfigurierte Plug-and-Play-Lösung ist mit einem Schwingungssensor ‚FAG Smartcheck‘ von Schaeffler FAG ausgestattet. Sie lässt sich auf zwei Schwingungssensoren erweitern und kann mit einem Touchpanel aus der Got-2000-Serie von Mitsubishi Electric aufgerüstet werden (Der Frequenzumrichter besitzt bereits eine integrierte Bedieneinheit). Die SCM-Lösung zur Schwingungsanalyse lässt sich an einem Motor, einem Getriebe oder allgemein an rotierenden Maschinen nachrüsten.

Die in dem Frequenzumrichter integrierte SPS fungiert als Sensor-Steuerung; somit ist keine separate Sensor-Steuerung erforderlich. Damit lässt sich eine präventive Wartung mit dem Schwingungssensor direkt im Frequenzumrichter verwirklichen. Dabei zeigt die Bedieneinheit aktuelle Maschinenzustandsinformationen als Status direkt am Frequenzumrichter an. Wird das System mit einem Touchpanel erweitert, erhält der Anwender auch Wartungsvorschläge, Alarme mit Zeitstempel oder Trenddaten. Dadurch werden erste Schritte zu einer zeitnahen Wartung möglich. Das SCM-Set lässt sich zudem einfach Verdrahten, weil der Schwingungssensor über nur ein Kabel angeschlossen wird (Power over Ethernet, PoE).

Bild 2: Das SCM-System für den Frequenzumrichter zeigt bei Zuständen außerhalb des zulässigen Bereichs direkt umsetzbare Maßnahmen beziehungsweise Empfehlungen als Klartextmeldungen an.
Redaktion IEE

Bild 2: Das SCM-System für den Frequenzumrichter zeigt bei Zuständen außerhalb des zulässigen Bereichs direkt umsetzbare Maßnahmen beziehungsweise Empfehlungen als Klartextmeldungen an.
Redaktion IEE

Redaktion IEE

Redaktion IEE

Redaktion IEE

Redaktion IEE
Redaktion IEE

Der Unterschied zu früher

Bisherige Konzepte zur Zustandsüberwachung von Frequenzumrichtern gingen nicht über ein Basis-Monitoring hinaus: also ein Ampelsystem, das den Maschinenzustand über grüne, orangene und rote Lampen signalisierte. Der SCM-Set überwacht dagegen den vollen Umfang an Parametern wie die Betriebstemperatur und Änderungen im Schwingungsverhalten sowie weitere, externe Parameter wie zum Beispiel die Drehzahl-Information des Umrichters.

Zudem zeigt das System detaillierte Diagnosen auf dem Display an. Bei einer Zustandsänderung, also bei Schwingungen, die außerhalb des definierten Bereiches liegen, zeigt das System direkt umsetzbare Maßnahmen beziehungsweise Empfehlungen als Klartextmeldungen an. Diese Ereignisse werden entweder lokal am Touchpanel angezeigt oder an übergelagerte Ebenen weiter geleitet und angezeigt. So kann das Wartungsteam auch ohne spezielle Vorkenntnisse Fehler direkt erkennen und die erforderlichen Wartungen planen. Auch die Lebensdauer der Anlage kann sich dadurch verhöhen.

Bild 3: Eine App für den Frequenzumrichter erweitert die Motorsteuerungs- und Überwachungsfunktionen von der einfachen Motorkontrollfunktion bis hin zur Alarm- und Betriebsparameter-Steuerung per Fernzugriff.

Bild 3: Eine App für den Frequenzumrichter erweitert die Motorsteuerungs- und Überwachungsfunktionen von der einfachen Motorkontrollfunktion bis hin zur Alarm- und Betriebsparameter-Steuerung per Fernzugriff. Mitsubishi Electric Europe

Webserver integriert, Fernzugriff per App

Der Frequenzumrichter, der im April 2017 auf den Markt kommen soll, besitzt einen integrierten Webserver und erlaubt TCP/IP-Ethernet-Verbindungen mit einer Übertragungsrate von 100 Mbit. Die Betreiber können so Produktionseinstellungen verfeinern und einzelne Parameter an die Anforderungen der Anlage anpassen. Per VPN-Zugriff über einen Standard-Webbrowser ist der Frequenzumrichter auch von unterwegs aus ansteuerbar.

Für den Frequenzumrichter gibt es jetzt auch eine App. Sie erweitert die Motorsteuerungs- und Überwachungsfunktionen von der einfachen Motorkontrollfunktion bis hin zu Alarm- und Betriebsparameter-Steuerung per Fernzugriff. Die Statusinformationen zeigt das SCM-System im Display als Klartext an. Die App läuft auf Mobilfunkgeräten einschließlich iPhones und iPads.

Neben dem SCM-Erweiterungs-Set ‚SCM Kit-1 Inverter‘ gibt es auch einen Set aus einem vorkonfigurierten Schaltschrank mit Sensor-Controller, einem Touch-Panel mit mehrsprachiger Anzeige und vorkonfektioniertem Schwingungssensor; dieser Set ‚SCM Kit-1 Compact‘ ist bereits erhältlich.