Der Varispeed F7 ist ein Frequenzumrichter, der für den universellen Einsatz mit Asynchronmotoren vorgesehen ist. Einfache Bedienung und Programmierung bei gleichzeitig umfangreicher Funktionalität moderner Frequenzumrichter zeichnen die neueste Generation der Yaskawa Geräte aus und setzen den Erfolg der aktuellen Modellreihen G5, V7 und J7 fort. Der Yaskawa Umrichter F7 kann z.B. in den folgenden Anwendungsbereichen eingesetzt werden: Textilmaschinen, Kompressoren, Metallverarbeitung, Transferanlagen, Förderanlagen, Fahrantriebe für Kräne, Holzverarbeitung, Druckmaschinen, Verpackungsmaschinen, Zentrifugen, Extruder, Lebensmittelproduktion und Verpackung, Abfüllanlagen, Papierproduktion und Wickler. Für die o.g. Anwendungen sind bereits viele Funktionen, die die Inbetriebnahme erleichtern, in den Varispeed F7 integriert worden:



  • Hohe Ausfallsicherheit durch Hardware und Software, Schutz gegen Überlastung bzw. Kurzschluß.

  • High Slip Braking. Durch eine intelligente Steuerung der Ausgangsfrequenz werden kurze Bremszeiten ohne Verwendung von Bremswiderständen erreicht.

  • Einfache Inbetriebnahme durch drei unterschiedliche Autotuning Funktionen: mit drehendem Motor, mit stehendem Motor und Wicklungswiderstandsmessung.

  • CASE-Software (Customer Application Software Environment) Reservierte Softwarebereiche, um das Gerät für spezielle Kunden bzw. Applikationen zu programmieren.

  • Motorfangfunktion. Der Umrichter ist in der Lage die Drehzahl eines frei drehenden Motors in beiden Drehrichtung zu erkennen und auf die gewünschte Drehzahl und Drehrichtung zu führen.

  • Umweltfreundlich durch die Energiesparfunktion.

  • Das Abschalten des Gerätelüfters bei gestopptem Motor verlängert dieLebensdauer des Lüfters und vermindert die Geräusche.

  • Extrem hohes Losbrechmoment von ca. 200% bei 0,5 Hz.

  • Drehzahlgenauigkeit. Bei Verwendung eines Pulsgebers lassen sich noch höhere Drehzahlgenauigkeiten erreichen als im Standard .

  • Ein freier PID-Regler steht für Regelungen aller Art zur Verfügung.

  • Erhöhter Motorschutz und niedrigere Störaussendung durch spezielle Ansteuerung der IGBTs und Auswertung eines Motorthermistors

  • Netzrückwirkungen. Es lassen sich niedrige harmonische Oberwellen durch die standardmäßigen Doppeldioden bei Geräten ab 22 kW erzielen. Bei Verwendung eines optionalen Transformators mit zwei Sekundärwicklungen in Stern- und Dreieckschaltung können die harmonischen Oberwellen im Netz auf ca. 12% reduziert werden.

  • Universell einzusetzen, da das Gerät in positiver und negativer Logik betrieben werden kann. Außerdem kann das Gerät in alle üblichen Automatisierungssysteme eingebunden werden. Es hat als Standard eine serielle Schnittstelle. Es kann mit Businterface-Karten wie Profibus-DP, InterBus-S, CANopen, DeviceNet, ControlNet, LONworks, und CC-Link ausgerüstet werden.

  • Weltweit einsetzbar durch UL, cUL und CE Zulassung und durch den weitreichenden Netzspannungsbereich.

  • Kopierfunktion. Der aktuelle Parametersatz kann in die abnehmbare digitale Bedieneinheit eingelesen werden und damit auf einen anderen Frequenzumrichter übertragen werden.

  • Mit den speziell für YASKAWA entwickelten (bis einschließlich 18,5 kW Motorleistung unterbaufähigen) Netzfiltern, ist dafür gesorgt worden, daß auch, die gesetzlichen Vorschriften zur Einhaltung der Funkentstörung eingehalten bzw. übertroffen werden. Dies ermöglicht den problemlosen Einsatz auch im Wohnbereich.

  • 7 digitale Steuereingänge, 1 Pulsfolgeeingang (digitale Sollwertfrequenz) und 2 analoge Eingänge, 4 Melderelais, 2 analoge Ausgänge und 1 Pulsfolgeausgang erweitern die Einsatzmöglichkeiten. Über die standardmäßige serielle Schnittstelle RS-422/RS-485 kann das Gerät über Memobus/Modbus betrieben werden. Eine RS-232 Schnittstelle für die digitale Bedieneinheit kann zum Programmieren des Gerätes sowie zum Ein- und Auslesen des Parametersatzes verwendet werden.