Endress+Hauser: Ob klare Trennlinie, Emulsionsschicht oder Mehrphasentrennschichten, für all diese Anforderungen gibt es passende Füllstandmessgeräte. So eignet sich der Liquicap M zur kapazitiven Messung von klaren Trennschichten und Emulsionen. Die Inbetriebnahme ist durch einen Trockenabgleich möglich. Zudem ist sie schnell mit der Bediensoftware und dem 4- bis 20-mA-Hart-Signal durchzuführen. Das Messprinzip bietet eine schnelle Reaktionszeit und eignet sich für kleine Messbereiche. Das geführte Radar Levelflex M dient zur Messung von klaren Trennschichten in Flüssigkeiten. Es misst ab 60 mm Trennschichtdicke die Trennschicht, den Gesamtfüllstand und somit die Trennschichtdicke. Diese Werte lassen sich mit dem Hart-Loop-Converter HMX50 gleichzeitig ausgeben. Das geführte Radar ist als Ersatz für Verdränger in bestehenden Messkammern oder Bypassgefäßen einsetzbar. Für Mehrphasen-Trennschichten, Emulsionen und Feststoffe bietet sich die radiometrische Messung mit dem Gammapilot M an. Da dieses Messprinzip berührungslos arbeitet, eignet es sich überall dort, wo andere Verfahren z. B. aufgrund der Prozessbedingungen ausfallen. Der Gammastrahler sendet eine Strahlung aus, die beim Durchdringen der Behälterwand und des Mediums gedämpft wird. Auf der gegenüberliegenden Seite des Behälters ist ein Detektor montiert, der die Strahlung in ein elektrisches Signal umwandelt. Der Messeffekt ergibt sich dadurch, dass das zu messende Produkt die Strahlung absorbiert.

SPS/IPC/Drives 2008: Halle 10, Stand 120

493iee1208_SPS