Bildergalerie
Hüthig-Verlagsleiter Rainer Simon begrüßt die Gäste in der Panorama-Lounge.
Fabian Müller, Leiter des Geschäftsbereichs Industrie beim Süddeutschen Verlag, hob die positive Entwicklung des Hüthig Verlags hervor.
Mit Marisa Robles Consée übernimmt eine erfahrene Journalistin ab 01.05.2014 die Chefredaktion der „productronic“.
Hans Jaschinski, Chefredakteur „elektronik industrie“ (links) und Frank Henning, Anzeigenleiter der Elektronik Medien Gruppe (rechts), übergaben die Auszeichnung „Produkt des Jahres“ an Maurizio Skerlj, der bei Infineon das Geschäft für Industrie-Mikrocon
Hans Jaschinski, Chefredakteur „elektronik industrie“ (links), gratuliert Herbert Blum, Product Manager, und Sandra Mendez, Marketing Communication Manager bei Schurter, zum „Fachartikel des Jahres“.
Gut 80 Teilnehmer fanden in der Zentrale des Süddeutschen Verlages Zeit für intensiven Gedankenaustausch.

Ziel des Frühjahrsempfangs im Hochhaus des Süddeutschen Verlags in München ist es, Geschäftspartnern des Heidelberger Medienhauses Hüthig eine Gelegenheit zum informellen Gedankenaustausch fernab vom Tagesgeschäft zu bieten. Rainer Simon, Verlagsleiter der Hüthig GmbH, begrüßte am Abend des 18.03.2014 die Gäste im 26. Stock in der Panorama-Lounge und gab einen kurzen Ausblick auf kommende Ereignisse. Zuerst gab er die Neubesetzung der Chefredaktion „productronic“ bekannt: Mit Marisa Robles Consée konnte der Verlag eine sehr erfahrene Journalistin für diese wichtige Position gewinnen. Frau Robles Consée ist bereits seit längerem als freie Redakteurin für die Zeitschrift tätig und wird ab 01.05. offiziell als Chefredakteurin die Verantwortung übernehmen.

Im aktuellen Jahr 2014 sind außerdem Relaunches der Elektronik-Fachzeitschriften geplant. Dabei zog Rainer Simon einen griffigen Vergleich: „Wir werden unsere etablierten Zeitschriften und ihre Inhalte noch moderner und schneller präsentieren – so wie es auch die Automobilbranche mit ihren Modellwechseln vorlebt.“ Für 2015 steht ein wichtiges Jubiläum an – der Hüthig Verlag wird 90 Jahre und feiert dieses Ereignis mit einer großen Veranstaltung in Heidelberg.

Fabian Müller, Leiter des Geschäftsbereichs Industrie des Süddeutschen Verlags, betonte die positive Entwicklung des Hüthig Verlags und ging insbesondere auf die vollständige Übernahme des bisherigen Joint Ventures „Hüthig & Pflaum“ ein: Mit der Fachzeitschrift „de“ ist der Verlag ein wichtiger Player im Elektro-Handwerk. „In diesem Jahr werden wir Hüthig & Pflaum auch nach außen sichtbar mit dem Hüthig Verlag verschmelzen“, erklärte Fabian Müller. Das Team der Zeitschrift und wichtige Kunden waren bereits dieses Jahr beim Frühjahrsempfang beteiligt.

Highlights: Fachartikel und Produkt des Jahres

Als Highlight des Abends kürte die Fachzeitschrift „elektronik industrie“ die Gewinner ihrer erstmals ausgelobten Awards „Fachartikel des Jahres“ und „Produkt des Jahres“. Chefredakteur Hans Jaschinski erklärte das Auswahlverfahren: „Die Elektronik-Branche stellt mehr als 1000 neue Produkte vor – nicht pro Monat oder Woche, sondern pro Tag! Folglich ist die erste Hürde für die Awards, es überhaupt in die Berichterstattung der Zeitschrift elektronik industrie zu schaffen. Wir haben dann per Google Analytics die Zugriffe auf die Online-Version aller unserer Fachartikel und Produktberichte vom 01.01.2013 bis 31.12.2013 gezählt. Damit haben faktisch unsere Leser die beiden Gewinner ermittelt.“

Hans Jaschinski und Frank Henning, Anzeigenleiter der Elektronik Medien Gruppe, übergaben die Auszeichnung „Produkt des Jahres“ an Maurizio Skerlj, der bei Infineon das Geschäft für Industrie-Mikrocontroller leitet, und an Monika Sonntag, Media Relations Infineon. Prämiert wurde die neue Mikrocontroller-Familie XMC1000. Maurizio Skerlj sagte: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die dem gesamten Team gilt, das so lange so hart am XMC1000 entwickelt hat. Wann immer wir demnächst unsere XMC-Teams weltweit besuchen, wollen wir diesen Preis der elektronik industrie im Gepäck haben.“

Die Auszeichnung „Fachartikel des Jahres“ ging an Herbert Blum, Product Manager bei der Schurter AG in Luzern/Schweiz. Der Autor des Beitrags „Achtung Ableitströme!“ berichtete im Hochhaus über die Hintergründe: „Es war einer unserer Kunden, der ein Problem mit den Ableitströmen hatte – und zwar im Frequenzbereich. Wir haben uns dem Thema angenommen und freuen uns sehr, damit auf so großes Interesse zu stoßen.“