Sowohl mit einem Solid-Core-Dielektrikum aus Fluorpolymer-Kunststoff (Low-Loss) werden die Koaxialkabel angeboten als auch in einer luftisolierten Ausführung.

Sowohl mit einem Solid-Core-Dielektrikum aus Fluorpolymer-Kunststoff (Low-Loss) werden die Koaxialkabel angeboten als auch in einer luftisolierten Ausführung. Molex

Sie erfüllen und übertreffen die strengen Anforderungen einer Vielzahl anspruchsvoller Einsatzbereiche in der Industrie und der Militärtechnik. Sowohl mit einem Solid-Core-Dielektrikum aus Fluorpolymer-Kunststoff (Low-Loss) werden die Koaxialkabel angeboten als auch in einer luftisolierten Ausführung. Dabei ist eine Fluorpolymer-Kunststoffschicht auf zwei um den Mittenleiter herum angeordneten Monofilamenten aufgebracht (Ultra-Low-Loss), was höhere Geschwindigkeiten ermöglicht. Der hoch reine Fluorpolymer-Kunststoff ermöglicht einen niedrigen dielektrischen Verlustfaktor und geringe Energieverluste. Hoch konsistente Fertigungsprozesse gewährleisten die Einhaltung strenger mechanischer Toleranzen und damit ein äußerst stabiles elektrisches Verhalten.

Weitere Vorteile der Temp-Flex Low-Loss und Ultra-Low-Loss-Mikrowellenkabel sind die Phasenstabilität, die enge Impedanztoleranz von 50 Ohm ± 1, eine enge Verzögerungstoleranz sowie eine sehr gute Einfügedämpfung.Als Alternative zu PTFE und ePTFE kommt FEP zum Einsatz. Bandbreiten bis 110 GHz sind möglich. Selbst unter dynamischen Bedingungen bleibt die Stabilität erhalten und die Phasenänderung ist auch bei Biegung minimal. Erhältlich sind die Koaxialkabel zudem als halogenfreie Versionen. Isoliert sind sie mit Fluorpolymer-Dielektrikum. Ein Schirm aus spiralförmig gewickeltem, silberbeschichtetem Flachdrahtgeflecht sorgt bei allen Kabelgrößen für eine sehr gute Schirmung. Standardmäßig in Solid-Core-Bauweise (Low-Loss) ausgeführt, bieten die Koaxialkabel eine Ausbreitungsgeschwindigkeit (VOP) von 70 Prozent, die luftisolierte Ausführung mit zwei Monofilamenten (Ultra-Low-Loss) erreicht eine Ausbreitungsgeschwindigkeit von 85 bis 88 Prozent und eine verbesserte Einfügedämpfung bei hohen Frequenzen.