Verschiedene multifunktionale Features und eine integrierte Hands-on-Erkennung eröffnen in automatisierten Fahrsituationen neue Möglichkeiten: Die flexible Positionierung des TRW-Lenkrads erlaubt dem Fahrer, das Fahrzeug entweder selber zu lenken, dem Beifahrer die Steuerung zu übergeben oder das Lenkrad im automatisierten Fahrmodus in der Fahrzeugmitte zu parken, um sich anderen Tätigkeiten widmen zu können. Ein Display im Lenkrad zeigt an, ob das Fahrzeug manuell oder automatisiert gelenkt wird und wann die Übergabe zwischen den beiden Fahrmodi abgeschlossen ist.

47713.jpg

TRW

Gleichzeitig hat TRW die Steuerung der zahlreichen elektronisch geregelten Funktionen des Steer-by-Wire-Konzeptfahrzeugs von Rinspeed vereinfacht. Einige Bedienfunktionen sind zusätzlich im Lenkrad integriert, andere erfolgen per Sprachsteuerung, sodass sich der Fahrzeuginnenraum flexibler gestalten lässt. So benötigt der XchangE beispielsweise keine Mittelkonsole, da die Gangschaltung im Lenkrad integriert ist.

Das neue Lenkrad-Konzept von TRW verfügt unter anderem über ein DMM-Display (Driver Mode Manager): Im oberen Lenkradkranz leuchtet ein „A“, wenn sich das Fahrzeug im automatisierten Modus befindet. Ergreift der Fahrer das Lenkrad, signalisiert ein „M“ die Übergabebereitschaft. Mit Betätigung des transparenten Push to Drive (PTD)-Schalters kann der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug wieder übernehmen – dargestellt wird dies durch ein Lichtband, das während der Übergabephase vom „A“ zum „M“ läuft. Lässt der Fahrer das Lenkrad hingegen im manuellen Modus los, wechselt die Anzeige von „M“ zu „A“ und das Fahrzeug fährt wieder automatisiert – es sei denn der Fahrer unterbricht die Übergabe, indem er das Lenkrad erneut berührt. Die elektronische Hupe (Electronic Horn System – EHS lässt sich übrigens durch eine Berührung der kapazitiven Oberfläche auf der Airbag-Abdeckung aktivieren.