Der stromsparende IC mit Doppelfunktion.

Der stromsparende IC mit Doppelfunktion.Toshiba

Der Baustein verbraucht maximal 5,9 mA Strom für die Bluetooth-Kommunikation (3,3 V, -4dBm Senderausgangsleistung oder Empfangsbetrieb) und nur 600 µA oder weniger für die NFC-Tag-Kommunikation (3,3 V). Im Deep Sleep beträgt die Stromaufnahme sogar nur 0,1 µA oder weniger (3,3 V).

Früher mussten Entwickler ICs sowohl für Bluetooth als auch NFC Tag integrieren, wenn sie ein System mit beiden Kommunikationsarten entwickeln wollten. Toshibas neuer Ansatz verkürzt die Entwicklungszeit und ermöglicht ein Design, mit dem sich die Zahl erforderlicher Bauteile, als auch der Platzbedarf auf der Leiterplatte (um etwa 30 %) verringert.

Die NFC-Tag-Funktion ermöglicht eine einfache Kopplung von Bluetooth-LE-Geräten und bietet eine praktische Ein-/Aus-Funktion, mit der sich der Stromverbrauch im Standby-Modus verringert und die Batterielebensdauer erhöht. Sowohl die Bluetooth-LE- als auch die NFC-Tag-Funktion lassen sich in den Standby-Modus versetzen. Die erste zustande gekommene Verbindung wird dann bevorzugt verwendet.

Der Bluetooth-Teil bietet eine Empfängerempfindlichkeit von -92,5 dBm; die Senderausgangsleistung beträgt zwischen 0 und -20 dBm (4 dB-Schritte). Er unterstützt GATT (Generic Attribute Profile), einschließlich Client- und Server-Funktionen, sowie Host-basierte und eigenständige Systeme. Integriert ist ein DC/DC-Wandler, ein Spannungsregler, ein universeller A/D-Wandler, benutzerdefinierte Funktionen, Wake-up-Signal für Host-Device- und PWM-Funktion. Angeboten werden auch verschiedene BLE-Standardprofile, die zusammen mit der Anwendungsprogrammierung eingesetzt werden können.

Der NFC-Tag-Teil bietet 1,5 KByte EEPROM zum Speichern von Daten, die Entwickler für Bluetooth LE als auch NFC Tag nutzen können, um eine I²C-Schnittstelle anzuschließen. Darüber lassen sich Daten mit jedem System austauschen.

Der Baustein wird im 6 mm × 6 mm großen QFN40-Gehäuse mit 0,5 mm Pin-Abstand ausgeliefert. Von -30 bis 85°C erstreckt sich der Betriebstemperaturbereich.