Der Drucktransmitter vom Typ M01 ist jetzt auch für Druckbereiche ab 1 bar verfügbar.

Der Drucktransmitter vom Typ M01 ist jetzt auch für Druckbereiche ab 1 bar verfügbar.Sensor-Technik Wiedemann

Für Druckbereiche <10 bar wird eine Silizium-Messzelle eingesetzt. Bei der Messzelle, die in Relativ- und Absolutdruck verfügbar ist, liegt die passive, das heißt nicht dotierte Seite zum Medium, sodass eine relativ hohe Medienkompatibilität gewährleistet ist. Bei Druckbereichen ≥ 10 bar kommt weiterhin die Dünnschichtmesszelle zum Einsatz, die auf das Vorsatzteil aufgeschweißt wird.

Bei beiden Varianten wird auch weiterhin das Vorsatzteil, als auch das Gehäuse in Edelstahl ausgeführt. Der Druckausgleich erfolgt bei Druckbereichen ≤ 25 bar über eine integrierte Goretex-Membran. Der Transmitter ist für Druckbereiche von 1 bis 10 bar, R oder A (mit Silizium-Messzelle) beziehungsweise 10 bis 2000 bar, R (mit Dünnschicht-Messzelle), sowie mit den Ausgangssignalen 4 bis 20, 0 bis 20 mA, 0 bis 10, 0 bis 5 oder 0,5 bis 4,5 V (ratiometrisch) verfügbar.

Um den M01 möglichst flexibel einsetzen zu können, kann der Anwender unter verschiedenen Druckanschlüssen und Steckern wählen. Durch die Kalibrierung des Transmitters über die Temperatur kann eine Gesamtgenauigkeit von 1% FS im kompensierten Bereich von 0 bis 80 °C erreicht werden. Der M01 kann, abhängig von der verwendeten Messzelle, bis zu einem Temperaturbereich von –40 bis +150 °C eingesetzt werden. Er verfügt auch über eine E1- und die UL-Zertifizierung.