Das Modul FlowPIM 0 + PFC 2nd von Vinotech enthält neben Gleichrichter und Inverter auch wichtige Komponenten für den Aufbau einer aktiven PFC (Power Factor Correction).

Das Modul FlowPIM 0 + PFC 2nd von Vinotech enthält neben Gleichrichter und Inverter auch wichtige Komponenten für den Aufbau einer aktiven PFC (Power Factor Correction).Vinotech

Die Produktfamilie umfasst Module für eine Eingangsleistung von unter einem bis etwa 4 kW. Dabei rundet eine Variante mit SiC-Boost-Diode das Leistungsspektrum nach oben hin ab.

Im Vergleich zur ersten Generation (FlowPIM + PFC 1st – P37x) wurde neben den verwendeten Komponenten auch die interne Verschaltung verändert. So sind Gleichrichter und PFC nun nicht mehr direkt miteinander verbunden. Dies ermöglicht zum einen ein verbessertes EMV-Design, zum anderen kann durch externe Beschaltung der Wert des PFC-Shunt an die jeweilige Anwendung angepasst werden. Optional lässt sich der Shunt auch für den Inverter verwenden. Dadurch konnte der zweite Shunt im Modul eingespart werden, was Platz für größere, leistungsfähigere Halbleiter schafft. Der Trend zu externen Emitter-Shunts (das Modul verfügt über nach außen offene Kollektoren) macht einen zweiten Shunt in vielen Anwendungen sowieso überflüssig. Durch den Verzicht können Kosten eingespart und das Modul zu attraktiveren Konditionen angeboten werden.

Weitere im Modul integrierte Komponenten sind ein 100-nF-Kondensator zur niederinduktiven Filterung des Zwischenkreises und ein NTC. Das Modul ist zunächst im Flow 0 17 mm 2-clip-Gehäuse verfügbar. Versionen mit Press-fit Pin und 12-mm-Gehäuse sind in Vorbereitung und auf Anfrage zu erhalten.

Die Verwendung von aktiver PFC wird in immer mehr Anwendungen zum Standard. Zum einen verpflichten Regularien wie die EN 61000-3-2 zu einer Kompensation der Blindleistung. Zum anderen kann mit Hilfe der Boost-Schaltung der Eingangsspannungsbereich vergrößert oder die verfügbare Zwischenkreisspannung erhöht werden.