Durch Verwendung der CMAD (Common Mode Absorption Device) von teseq, deren Eigenschaften in CISPR 16-1-4 definiert und deren Verwendung zukünftig in CISPR 16-2-3 beschrieben sein wird, verbessert sich der asymmetrische Leitungsabschluss im Frequenzbereich 30  bis 200 MHz deutlich und Messergebnisse werden vergleichbarer. Die Absorberzange CMAD 20A erfüllt die Anforderungen nach CISPR 16-1-4. Sie ist Nachfolger der CMAD 20, welche für CISPR 22 Edition 4.0 2003 entwickelt wurde, jedoch nicht CISPR 16-1-4 erfüllt.