klaricord4-05.jpg

Klaric

Es verfügt über zwei galvanisch isolierte ASICs, die mit zwei Lemo-Buchsen sowie einer DIN-Buchse verbunden sind. An die Lemo-Buchsen lassen sich alle -Niedervolt-Probes (Strom, Spannung, Temperatur) von Klaric anschließen, wobei die automatische Probe-Erkennung quasi einen Plug-and-Play-Betrieb emöglicht. Über die DIN-Buchse, die am gleichen Potenzial wie die Probe 2 liegt, können zwei Spannungen und eine Temperatur gemessen werden. Die Ausgabe der frei konfigurierbaren Messwerte erfolgt entweder über die CAN-Schnittstelle mit maximal 8000 Frames/s oder auf die integrierte SD-Karte mit maximal 5 ms/Messwert oder auf dem konfigurierbaren Display. Eine USB-Schnittstelle ermöglicht die Konfiguration des Messmoduls sowie das Auslesen der gespeicherten Messwerte von der eingebauten SD-Karte. Die Spannungsversorgung des universell einsetzbaren Moduls liegt zwischen 6 und 50 V.