20400.jpg

On Semiconductor

Die rauscharmen ADCs bieten echte 16-Bit-Performance – im Gegensatz zu anderen Wandlern, bei denen Nichtlinearitäten und Rauschen die Anzahl effektiver Bits verringert. Der Mikrocontroller bietet eine integrierte Stromversorgungsüberwachung mit Brown-out-Schutz und Erkennung schwacher Batterien, sodass ein zuverlässiger Betrieb bei sämtlichen Batteriezuständen garantiert ist. Eine integrierte Fehlerprüfung sowie Korrekturschaltungen überwachen den Flash-Speicher, erkennen und korrigieren einzelne Bitfehler und lösen einen Alarm aus, sobald größere Fehler entdeckt werden.

Der Mikrocontroller arbeitet mit weniger als 400 µA/MHz Strom, hat eine stromsparende Sensor-Schnittstelle, eine flexible Taktarchitektur, verschiedenen Betriebsmodi (Aktiv, Standby und Sleep) sowie eine intelligente Stromversorgungsüberwachung. Die Integration eines konfigurierbaren Analog-Frontends mit programmierbarem 32-Bit-Core und 256 KByte Flash-Speicher bildet eine äußerst flexible und skalierbare Mess-Engine. Alle wichtigen Funktionen sind auf dem Chip integriert, einschließlich einer Real-Time-Clock, dem Power Management, einer 112-Segment-LCD-Schnittstelle, niederohmigen Schaltern, frei verfügbaren Operationsverstärkern, einer Präzisionsspannungsreferenz (50 ppm/°C) und einem RC-Oszillator. Die MCU wird im 140-poligen TLLGA-Gehäuse ausgeliefert und unterstützt eine Reihe von Datenschnittstellen, darunter UART, Dual-SPI/SQI, I2C, I2S und USB 2.0 Full Speed mit integriertem PHY.