Das Funknetzwerk bindet Funkschaltgeräte über Access Points an IT-Infrastrukturen an; ohne zusätzlichen Applikationsserver.

Das Funknetzwerk bindet Funkschaltgeräte über Access Points an IT-Infrastrukturen an; ohne zusätzlichen Applikationsserver. Steute

Steute: Die von den Access Points weitergeleiteten Funksignale werden an eine IP-Adresse gesandt und vom IT-System verarbeitet und eignen sich so für eine flexible Infrastruktur. Über ein Routingverfahren kommunizieren Funkschalter und Sensoren drahtlos mit den Access Points. Per Web Portal lassen sich die Access Points zudem in das IP-Netz integrieren; beispielsweise an die Produktionsplanung und -steuerung, Betriebsdatenerfassung oder Lagerverwaltung. Ein weiteres Feature der zweiten Generation sind die Sendefrequenzen 868, 915 und 922 MHz, die den Standards in Europa, Nordamerika, Australien und Japan entspricht.

Auf der Logimat-Messe zeigt das Unternehmen ein beispielhaftes E-Kanban-System, das z.B. bei der Versorgung von Montage-Arbeitsplätzen eingesetzt werden kann und über das Funknetzwerk kommuniziert. Elektromechanische Funk-Positionsschalter melden, sobald Bediener einen Behälter im Regal entnehmen. Alternativ lässt sich die Bestückung der Regale auch berührungslos über Funk-Lichttaster abfragen. Der Bediener kommuniziert mit dem System über ein Funk-Bediengerät mit Display.

Logimat 2017: Halle 5, Stand 5F60