Für Industriekunden, die große Hallen oder Bürokomplexe beleuchten wollen, hat Dresden Elektronik  das Zigbee-Vorschaltgerät FLS-A lp vorgestellt, ausgelegt für Leuchten mit 1…10-V- oder PWM-Steuereingang. Das schlanke Gerät kann alte, drahtgebundene Systeme ablösen. Das Funkvorschaltgerät FLS-PP lp hingegen setzt auf farbintensive Beleuchtung und kann beispielsweise einen 10 m langen 12-V-RGB-LED-Streifen steuern. Das Kürzel „lp“ steht für „low profile“ und kennzeichnet eine schmale Bauform (141 × 30 × 13 mm3). Das FLS-PP lp ist mit vier statt der sonst üblichen drei Kanälen ausgestattet. Die RGB/RGBW-Farbsteuerung ermöglicht stufenloses Einstellen umfangreicher Farbnuancen von dezenten Pastelltönen bis hin zu voll gesättigten Farben. Der optionale Weiß-Kanal erweitert das Farbspektrum für natürliche Farben mit hohem Weißanteil. Neben 12-V- werden auch 24-V-Leuchtmittel für professionelle Anwendungsbereiche unterstützt.

Geeignet für monochromatische Leuchtmittel mit antiparallel geschalteten Leuchtdioden, liefert die H-Variante der Low-Profile-Vorschaltgeräte einen neuen Beleuchtungseffekt, zum Beispiel mit Adjustable-White-Funktion (Warmweiß / Kaltweiß). Diese kann Tageslicht, Arbeitsbeleuchtung oder gemütliches Wohnzimmerlicht erzeugen. Der Ausgang mit zwei Adern ist als H-Brücke konfiguriert und speziell für edlere Lampendesigns vorgesehen, da die Steuerbarkeit über zwei statt drei Adern gewährleistet wird.

Der multifunktionale Scene-Switch ermöglicht  es, mehrere Lampen per Tastendruck zu bedienen sowie bis zu vier Beleuchtungsszenarien abzurufen.

Der multifunktionale Scene-Switch ermöglicht es, mehrere Lampen per Tastendruck zu bedienen sowie bis zu vier Beleuchtungsszenarien abzurufen. Dresden Elektronik

Wem die Funklichtsteuerung mit Zigbee Light Link (ZLL) per Web-App, Tablet und Smartphone nicht ausreicht, der kann den batteriebetriebene Zigbee-Funktaster „Scene Switch“ nutzen. Mit ihm lassen sich sämtliche Leuchten an- und ausschalten sowie Lampen dimmen, um eine passende Arbeits- oder Wohnatmosphäre zu schaffen. Per Web-App kann der Anwender bis zu vier Beleuchtungsszenen erstellen und dann per Tastendruck aufrufen. Die Funklichtsteuerung wird komplettiert durch das Raspbee-Gateway: diese Kombination aus Raspbee und Raspberry Pi dient als LAN-Zigbee-Gateway und bildet die Steuerzentrale des funkbasierten Lichtsteuersystems. Als Steuersoftware kommt Deconz zum Einsatz, das unter einer Raspbian-Linux-Distribution auf einer SD-Karte installiert wurde.