Steute: Auf der Feldebene ermöglicht dieses Funknetzwerk die variable Kommunikation zwischen Funkschaltgeräten und Access Points. Die empfangen die Signale der Funkschaltgeräte, bündeln sie und senden sie etwa per Ethernet oder Wi-Fi an einen oder mehrere Applikationsserver. Die Access Points sind verteilt im Sendebereich installiert und kommunizieren mit den Funkschaltgeräten. Pro Access Point lassen sich etwa 100 Funkschalter verwalten. Bei mehr Funksensoren können weitere Access Points im System angemeldet werden. Auf dem zugehörigen Applikationsserver läuft eine bereitgestellte Datenbank, die alle Informationen der Feldebene sammelt und entweder direkt oder über eine Middleware an die kundenseitige IT-Plattform weitergibt, bei Bedarf auch per Webservices an standortübergreifende IT-Systeme. sWave.NET nutzt ein außerordentlich stabiles und dennoch energiearmes Funkprotokoll im universell nutzbaren 868/915-MHz-Band. Neben elektromechanischen Funkschaltgeräten lassen sich auch Funksensoren und Funkbediensysteme integrieren.

250iee0216_S&S_Steute_sWave.NET

Steute