Das auf Mess- und Prüftechnik spezialisierte Unternehmen aus Jena/Thüringen stellt seine Produkte aus dem Bereich Automotive Test vor. Im Einzelnen handelt es sich hierbei um das Funktionstestsystem für Kfz-Steuergeräte TESSY, das Diagnosis Tool Kit für K-Leitungs- und CAN-Diagnose, die Interface-Baugruppen der CAN-Masterline sowie das Run-In Testsystem STREAM.


Das modulare Funktionstestsystem TESSY verfügt über einen Mess- und Stimulikomplex auf Basis des PXI-Messgerätestandards, der anwendungsspezifisch konfiguriert werden kann. Der Vorrat aufrüstbarer PXI-Module umfasst Kommunikationsschnittstellen (z.B. CAN, K- Leitung, LIN), Generatorbaugruppen für Kfz-typische Telegramme, Frequenz- und PWM- Signale, I/O-Baugruppen und natürlich universelle Messtechnik wie Multimeter, Counter und Oszilloskope.


Die Testerkonfiguration ermöglicht auch die gezielte Störbeeinflussung von Kommunikationsschnittstellen oder Signalen. Das Diagnose-Tool für Kfz-Steuergeräte ist eine universelle Software zur Ansteuerung der K-Diagnoseleitung nach ISO 9141 und für die Diagnose über CAN. Es wird eine Vielzahl von Diagnoseprotokollen unterstützt. Das Diagnose-Tool kann als Stand-Alone-Testumgebung für den Entwicklungs- und Servicebereich eingesetzt werden.


Über DLL-Funktionen ist die Software aber auch optimal in komplexe Mess- und Prüfsysteme integrierbar. Voraussetzung hierfür sind nur das Betrielbssystem Windows 95/98 und NT.“ Ein System eigenintelligenter CAN-Bausteine bietet GÖPEL electronic mit der CAN Master Line an. Mit ihrer Hilfe lässt sich kostengünstig eine beliebig hohe Anzahl unabhängiger CAN-Knoten innerhalb einer Testumgebung realisieren. Dieses Feature ist optimal insbesondere für die Prüfung von Netzwerkmanagement- und Gateway-Funktionen, die CAN- Restbussimulation sowie den parallelen Test mehrerer Prüflinge mit gleichen Identifiern geeignet.


STREAM ist ein Run-In-Testsystern für Kfz-Steuergeräte. Es unterzieht Baugruppen während des thermischen Voralterungsprozesses einer zyklischen Prüfung ihrer elektrischen Eigenschaften. Das System ermöglicht so – neben der Erhöhung der Betriebszuverlässigkeit gefertigter Baugruppen – den einwandfreien protokollarischen Nachweis über die störungsfreie Funktion von elektronischen Steuergeräten unter allen möglichen von außen einwirkenden Temperatureinflüssen.