Dietmar Harting, Geschäftsführer der Harting KgaA in Espelkamp: „Die Installationskonzepte auf dem Gemeinschaftsstand zeigen erstmalig die problemlose Einbindung von einfachen Sensoren/Aktoren.“

Dietmar Harting, Geschäftsführer der Harting KgaA in Espelkamp: „Die Installationskonzepte auf dem Gemeinschaftsstand zeigen erstmalig die problemlose Einbindung von einfachen Sensoren/Aktoren.“

Auf der Messe haben Harting und Cisco gemeinsam mit 16 weiteren Firmen aus der Automatisierungstechnik demonstriert, dass Standard Ethernet nach IEEE 802 in der Industrie Realität ist.

Geschäftsführer Dietmar Harting unterstrich dabei auf der Pressekonferenz: „Dabei existiert die Automatisierung in der Anlage und Maschine nicht als separate Welt. Vielmehr präsentieren wir auf dem Gemeinschaftsstand eine ganzheitliche Lösung, da die Automation mit Ethernet in ein Netzwerk aus Office IT und der Infrastruktur des Industriegebäudes eingebettet ist.“ Der ganzheitliche Ansatz muss allen Installationsanforderungen in sämtlichen Applikationen gerecht werden.

Laut Herrn Harting eignet sich das Standard Ethernet auch für industrielle Anwendungen: „Das offene Ethernet nach Standard IEEE 802, wie wir es aus dem Office kennen, ist das, was die Industrie eigentlich will. Die Ethernet-Netzwerk-Funktionen Switching, Management, Security und QoS sind Stand der Technik und auch für industrielle Applikationen nutzbar.“ Der Markt und die Kunden, so die Überzeugung bei Harting, wollen eine Switch-Technologie vom Office bis in die Maschine, ein Management vom Office bis in die Maschine, eine Netzwerk-Security vom Office bis in die Maschine – plus die passenden Echtzeitfunktionen plus die Möglichkeit, in Zukunft auch in der Fabrik Anwendungen wie VoIP oder Video zu nutzen.