Zur SPS IPC Drives erhält die Software aus dem Bereich DataFeed eine wichtige Ergänzung: einen MQTT-Connector.

Zur SPS IPC Drives erhält die Software aus dem Bereich DataFeed eine wichtige Ergänzung: einen MQTT-Connector. Softing

Softing: Unter dem Motto ‚integrating‘ positioniert sich das Unternehmen als Experte für den horizontalen und vertikalen digitalen Datenaustausch in industriellen Anwendungen und strukturiert dementsprechend sein Portfolio in die vier Produktfamilien:

  • DataFeed
  • DataThink
  • DataCheck
  • DataFlow

DataFeed steht für Hardware und Softwareprodukte zur Realisierung des Datenaustauschs in der M2M-Kommunikation und zwischen OT- und IT-Ebene. Hierunter fällt auch der wichtige Bereich der Datenintegration, der eine übergreifende Nutzung von Daten erst ermöglicht.

DataThink repräsentiert das bei Softing Anfang 2016 neu aufgesetzte Betätigungsfeld Industrial Data Intelligence – die Sammlung und Analyse von Produktionsdaten und deren intelligente Nutzung, um daraus Maßnahmen zur Optimierung der Produktionsprozesse abzuleiten.

DataCheck umfasst alle Komponenten zur mobilen und stationären Diagnose und Netzverwaltung, die für eine robuste und störungsfreie digitale Kommunikation in industriellen Anwendungen sorgen.

Im Bereich DataFlow sind die Komponenten für die Technologieintegration, Gateways und Schnittstellenkarten zusammengefasst. Die für Industrie-4.0-Anwendungen notwendige Ethernet-Kommunikation kann mit diesen Lösungen auch dort integriert werden, wo abweichende Kommunikationsstandards zum Einsatz kommen oder Altanlagen ohne ausreichende Kommunikationsstrukturen anzubinden sind.

Daten abgreifen und verteilen per MQTT

Eine wesentliche Herausforderung für die erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 ist die Bereitstellung und Analyse der Produktionsdaten. Für Anlagenbauer, Betreiber und IT- Administratoren stellt sich dabei eine entscheidende Frage: Wie, beziehungsweise wo, die großen Datenmengen sicher und kostengünstig speichern und analysieren? Hier setzt Softing mit der OPC Suite an, die OPC-Server und -Middleware kombiniert.

Zur SPS IPC Drives erhält die Software aus dem Bereich DataFeed eine wichtige Ergänzung: einen MQTT-Connector. Damit wird die Weitergabe von Daten an entsprechende IoT-Clouds vereinfacht, zum Beispiel an die Bluemix Cloud von IBM. Das MQTT-Interface ermöglicht die Integration von Automatisierungsgeräten über Publisher-Funktionalität. Damit lassen sich auch Komponenten ohne MQTT-­Unterstützung in Cloud-Lösungen integrieren, zum Beispiel Steuerungen von Siemens, B&R oder Rockwell. Die Benutzeroberfläche mit praxisorientierten Voreinstellungen ermöglicht es Anlagenbauern, Instandhaltern- und IT-Administratoren, die IoT-Kommunikation ohne Spezialwissen zu konfigurieren. Flexibilität unterstützt der modulare Aufbau, da nur die jeweils benötigte Funktionalität lizenziert werden muss. Für eine sichere Kommunikation sorgt die Verschlüsselung mithilfe von SSL/TSL.

Aussteller SPS IPC Drives 2016: Halle 7, Stand 580