Bildergalerie
Neben den weit gefassten UL-Zulassungen für seine Standardprodukte bietet Häwa auch bei allen kundenspezifischen Projekten seine Unterstützung an.
Hier zu sehen ist das neue ABZ-Brandschutzgehäuse von Häwa.

Mit dem UL50/UL50E-Standard kann Häwa nun mehr Anforderungen bei der Anwendung umfassen als mit dem Standard UL508A. UL50/UL50E ist nicht rein auf die Anforderungen von industriellen (gewerblichen) Bedienungsanlagen ausgerichtet wie der Standard UL508A, sondern definiert Gehäuse für elektrische Ausrüstung. Erst durch die genaue Festlegung der im Gehäuse zum Einsatz kommenden elektrischen Komponenten findet ein entsprechender Endproduktstandard seine Anwendung. So können Gehäuse und Schaltschränke mit einer UL50/UL50E Zulassung in einer weiteren Bandbreite von Anwendungen eingesetzt werden als mit einem UL508A-Standard.

Für seine Sandardprodukte unterstützt Häwa bei allen kundenspezifischen Projekten bei der Durchführung der UL-Zulassungen. Neben den UL-Zulassungen, hat Häwa die neuen Allgemein-Bauaufsichtliche-Zulassungen für seine Brandschutzgehäuse nach den neuesten Richtlinien des Deutschen Instituts für Bautechnik (DiBT) erhalten.

Laut den neuen Zulassungen Z-86.1-20 und Z-86.1-22 des DiBT können die HFA-Brandschutzgehäuse von Häwa einem Feuer von mindestens 30 beziehungsweise 90 Minuten trotzen.